Eine Kirchenglocke
Eine Kirchenglocke
Kardinal Woelki
Kardinal Woelki
Thorsten Latzel
Thorsten Latzel

22.07.2021

Kirchen rufen zum Glockenläuten für Flutopfer auf Auch die Kölner Glocken läuten

Mit einem ökumenischen Glockenläuten wollen katholische und evangelische Kirche an die Opfer des Hochwassers erinnern. Solch ein Zeichen müsse aber zugleich mit praktischer Hilfe einhergehen, betonte der evangelische Präses Thorsten Latzel.

Ab 18 Uhr am Freitag sollen Kirchen, kirchliche Einrichtungen und Klöster unter anderem im Erzbistum Köln und in der evangelischen Kirche im Rheinland ihre Glocken läuten. Auch die Glocken des Kölner Doms sollen läuten. Zudem sind die Menschen dazu aufgerufen, in Andachten in den Kirchen oder auch alleine zu Hause der Toten und in Not geratenen Menschen zu gedenken.

Woelki und Latzel besuchen Gemeinden

Die Flutkatastrophe der vergangenen Woche hat katholische und evangelische Kirchengemeinden im Rheinland und der Umgebung stark getroffen. Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und der Präses der evangelischen Kirche im Rheinland, Thorsten Latzel, haben in den letzten Tagen bereits verschiedene Gemeinden besucht, sich ein Bild von der Lage vor Ort gemacht und bei den Aufräumarbeiten mit angepackt.

"Viele standen vor mir mit Tränen in den Augen. Sie waren völlig fassungslos, wie das Wasser gekommen ist, wie es ihre Wohnungen vernichtet hat", sagte Kardinal Woelki in dieser Woche bereits im Interview mit DOMRADIO.DE. Zugleich zeigte er sich vom Zusammenhalt und der Hilfsbereitschaft der Menschen beeindruckt. Auch Präses Latzel zeigte sich betroffen: "Menschen sind gestorben oder werden noch vermisst. Häuser wurden weggeschwemmt, Existenzen zerstört“, schrieb er am Mittwoch in einem Brief an die evangelischen Kirchengemeindem im Rheinalnd.

Nicht nur solidarisch sein, sondern auch mit anpacken

Das gemeinsame Glockenläuten geht auf eine Initiative der evangelischen Kirche im Rheinland zurück. "Wir haben sie gestartet, weil wir ein öffentlich sichtbares, hörbares Zeichen setzen wollen", erklärte Latzel am Donnerstagmorgen im Gespräch mit DOMRADIO.DE. Nicht nur das Erzbistum Köln, sondern auch andere Bistümer und evangelische Landeskirchen haben sich der Aktion daraufhin angeschlossen.

Die Betroffenheit der Menschen sei groß, so Latzel. "Und da wollen wir gerne ein Zeichen setzen, indem wir zur Fürbitte, zum Gebet, zum stillen Innehalten, zu Andachten aufrufen, aber natürlich auch gleichzeitig ein Zeichen setzen für Solidarität." Das gehe aber natürlich mit der praktischen Unterstützung einher: "Damit verknüpft sich auch unser Engagement, wirklich zu helfen. Finanziell, mit Seelsorgern, mit Kräften vor Ort."

Hannah Krewer
(DR)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 31.07.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!