Basilika Sankt Ursula
Basilika Sankt Ursula
Domkapitular Dr. Dominik Meiering
Domkapitular Dr. Dominik Meiering
Die Heilige Ursula - Kölner Stadtpatronin
Die Heilige Ursula - Kölner Stadtpatronin

22.10.2019

Die Heilige Ursula und ihre Bedeutung für Köln Den Glauben mit dem Leben bezeugt

Die Heilige Ursula und ihre 11.000 Gefährtinnen gehören zur Stadt Köln wie die Heiligen Drei Könige. Der Stadtpatronin wird derzeit eine Festwoche gewidmet. Wer war die Heilige Ursula und wie wirkt sie noch in die heutige Zeit hinein?

DOMRADIO.DE: Sie führen auch Menschen durch die Goldene Kammer, durch die Kapelle in der Kirche Sankt Ursula. Dort befinden sich die Reliquien der Ursula-Gefährtinnen. Das würde ja bedeuten, dort liegen die Reliquien von 11.000 Frauen fein säuberlich übereinandergestapelt, oder?

Dr. Dominik Meiering (Domkapitular, leitender Pfarrer der Kölner Innenstadtgemeinden): Ganz so ist es nicht. Das ist ein wunderbarer Ort. Menschen aus der ganzen Welt kommen, um sich dieses einzigartige Schauspiel anzuschauen. Denn diese barocke Kapelle ist in der Tat an den Wänden mit Knochen aus dem riesigen Gräberfeld dekoriert, das rund um Sankt Ursula gefunden wurde. Und da sind mit Sicherheit auch eine ganze Menge Reliquien darunter.

Wir wissen ja, dass die Heilige Ursula, eine britannische Königstochter, im 5. Jahrhundert von den Hunnen hier in Köln ermordet wurde. So erzählt uns die Legende. Und wir wissen, dass an diesem Ort eine große Tradition der Verehrung der Ursula und ihrer Gefährtinnen stattfindet. Aber dieser Ort ist natürlich spektakulär.

DOMRADIO.DE: Ist das alles eine Legende? Ist das ein Märchen? Oder hat es diese Ursula wirklich gegeben? Vor allen Dingen auch mit ihren 11.000 Gefährtinnen?

Meiering: Das ist natürlich immer die alles entscheidende Frage. Fest steht und das wissen wir, weil es dazu eine antike Inschrift aus Stein gibt, die man im Hochchor von Sankt Ursula sehen kann, dass ein römischer Senator mit Namen Clematius an dieser Stelle einen Kirchenbau errichtet hat, und zwar zum Gedächtnis an Märtyrer-Jungfrauen. Anders formuliert: Es ist klar, hier hat es wirklich das Märtyrer-Zeugnis, das Glaubenszeugnis bis zum Tod gegeben von jungen Frauen.

Ob das jetzt 11.000 waren? Das ist eher unwahrscheinlich. Vermutlich eher elf, denn nach dem Zweiten Weltkrieg fand man in der Kirche in der Tat elf Gräber. Aber als man im 13. Jahrhundert die Stadtmauer rundherum gebaut hat, fand man dort riesige Berge von Knochen, also Gräber. Und man hat gedacht, die gehören alle zu diesen Begleitungen, zu den Jungfrauen, zu denen, die vielleicht mit der Ursula unterwegs gewesen sind. Dann wurde das so interpretiert. Für Köln war das natürlich damit ein wichtiger Wallfahrtsort. Sankt Ursula bekam damit eine große Berühmtheit.

DOMRADIO.DE: Welche Bedeutung hat die Heilige Ursula für Köln denn heute?

Meiering: Ich glaube, es geht darum, Zeugnis zu geben. Dieser historische Kern, der in der Geschichte drinsteckt, bleibt ja bestehen. Da waren Menschen, die für ihren Glauben eingetreten sind – und zwar mit allem, mit ihrer ganzen Existenz. Sogar, wenn es so weit ging, dass sie den Glauben mit ihrem Leben bezeugen mussten.

Das gibt es bis zum heutigen Tag in dieser Welt, wenn wir nach Pakistan oder in die arabische Welt schauen. Es gibt immer wieder Menschen, die ihren Glauben bezeugen. Aber es geht natürlich auch bei uns. Auch wir sind gefordert, wenn wir angefragt werden, wenn wir kritisiert werden, irgendwie unseren Glauben zu bekennen. Ich finde schon, dass diese Ursula eine Aktualität bis zum heutigen Tag hat. Weit über irgendetwas Folkloristisches hinaus spürt man das, auch wenn man in die Kirche kommt. Man spürt: Das ist ein Ort des Glaubens.

DOMRADIO.DE: Am Montag hat die Ursulafestwoche mit einem Gottesdienst in Sankt Ursula begonnen. Was findet denn ansonsten noch in dieser Woche statt?

Meiering: Es gibt noch ein schönes Programm. Am Mittwochabend gibt es ein Cembalokonzert. Am Samstagabend gibt es ein schönes Kammerkonzert mit dem Frauenensemble Voce di Donne. Am Sonntag ist natürlich dann die Festmesse um 10:15 Uhr, auch mit Chor- und Orchestermusik durch unseren Chor St. Andreas / St. Ursula. Und dann, am Sonntagabend findet natürlich die Ursulavesper mit der Lichter- und Reliquienprozession statt. Die treuen Husaren sind da immer dabei. Das ist ein wirklich schönes Ereignis.

Das Interview führte Verena Tröster.

(DR)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 11.07.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…