Cäcilienkirche mit Anbau
Cäcilienkirche mit Anbau

18.09.2018

Warum Frauen im Mittelalter im Kloster bereits weltliche Macht hatten Gebildet und mit Verantwortung

Im Kölner Kloster Sankt Cäcilien lebten im Mittelalter Augustiner-Chorfrauen. Ihr Wirken ist in einer Handschrift festgehalten, die nun erforscht wurde. Diese zeigt, wie sich Frauen damals durch die Religion einen gewissen Einfluss verschaffen konnten.

DOMRADIO.DE: Im 15. Jahrhundert lebten Augustiner-Chorfrauen in Sankt Cäcilien in Köln. Was sind das für Frauen gewesen?

Tobias Kanngießer (Referent für geistliche Leitung im Kolpingwerk): Groß geworden sind die meisten von ihnen im 15. Jahrhundert in Familien aus der Oberschicht in Köln. Sie waren religiös und sind aus ihren Familien heraus ins Kloster gegangen. Im Kloster haben sie für die Familie gebetet und für das geistliche Leben gesorgt. Es waren durchaus gebildete Frauen oder Frauen, die im Kloster auch Bildung bekommen haben.

DOMRADIO.DE: Das Klosterleben war damals auch geprägt von Krieg und sogar von Streitereien. Was war damals los im Kloster Cäcilien?

Kanngießer: Das Kloster Sankt Cäcilien war Ende des 15. Jahrhunderts ein adliges und weltliches Damen-Stift. Damals lebte dort nur noch die Äbtissin Elsa von Reichenstein mit einer Novizin und einer Magd. Die Augustiner-Chorfrauen lebten zu der Zeit noch in einem anderen Kloster und wurden obdachlos. Deren Kloster sollte abgerissen werden.

Der Kölner Senat teilte Elsa von Reichenstein mit, dass sie die Augustinerinnen aufnehmen müsse. Doch die protestierte und hat - den Urkunden zumindest nach - die Türen verbarrikadiert und sich verschanzt und auch Beistand beim Papst gesucht und hier im Kölner Klerus. Das war der Streit damals.

DOMRADIO.DE: Frauen hatten damals auch schon als Äbtissin in der Kirche eine sehr machtvolle Position. Wie war denn die Bedeutung der Frauen in der Kirche damals insgesamt?

Kanngießer: Gerade die Religion war für Frauen eine Möglichkeit, sich etwas Selbstbestimmung und einen gewissen Einfluss zu verschaffen. Die meisten herausragenden weiblichen Persönlichkeiten des Mittelalters stammen aus Klöstern und Stiften. Die Kloster- und Stiftsmauern trennten die Frauen von der Gesellschaft. Sie konnten weibliche Macht ausüben, indem sie etwa die Gebiete verwalteten oder als Oberinnen agierten. Das ist ja auch bis heute so.

Die Äbtissinnen kamen meistens aus adligen Familien oder aus der Königsfamilie und haben auch die Fürsorge für die Brüder übernommen, wenn die noch nicht mündig waren, um selber herrschen zu können. Dann sind sie ihre Vormünder gewesen.

Wie groß deren Einfluss war, das sieht man schon an der Anzahl der Stifte. Schon allein hier in Köln gab es bis zum 15. Jahrhundert drei bedeutende Damen-Stifte: Sankt Ursula, Sankt Cäcilien und Sankt Maria im Kapitol.

Das Interview führte Beatrice Steineke.

(DR)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 01.06.2020
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Zum Tod des Künstlers Christo
  • Open Air Messe für Jugendliche aus Leverkusen
16:00 - 18:00 Uhr

Gottesdienst

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Zum Tod des Künstlers Christo
  • Open Air Messe für Jugendliche aus Leverkusen
16:00 - 18:00 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • Geistliche und klassische Musik am Pfingstmontag in "Musica"
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…