Das AKO-Schulgebäude in Bonn
Das AKO-Schulgebäude in Bonn
Aloisiuskolleg in Bonn
Aloisiuskolleg in Bonn

15.05.2018

Bonner Aloisiuskolleg schließt Internat Im Sommer ist Schluss

Das Bonner Aloisiuskolleg schließt zum Sommer sein Internat und wird danach allein als Gymnasium weitergeführt. Die Entscheidung spiegele einen deutschlandweiten Trend wider, so die Schul- und Internatsleitung.

"In den vergangenen zehn Jahren musste ein Drittel aller Internate den Betrieb einstellen. Während große Einrichtungen wie das Jesuitenkolleg St. Blasien sich gut entwickeln, stehen die mittleren und kleinen Einrichtungen sehr unter Druck", erläuterte Rektor Pater Martin Löwenstein die Entscheidung auf der Homepage des über 100-jährigen Jesuitenkollegs.

"Deutlich zurückgegangenen Nachfrage"

Neben der Einführung von G8 und der Ausweitung des schulischen Ganztagsangebots habe zu Beschleunigung dieses Prozesses auch beigetragen, dass an immer mehr Orten private Schulen zugänglich sind, nannte der Pater weitere Gründe für die Internatsschließung noch in diesem Jahr. Das Kolleg trage mit seiner Entscheidung der deutlich zurückgegangenen Nachfrage Rechnung.

Diese Entwicklung habe auch die Eröffnung des Mädcheninternats 2006 nicht dauerhaft verbessern können. Von 1927 bis 2005 war die Bonner Einrichtung im Stadtteil Bad Godesberg ein reines Jungeninternat gewesen, mit Ausnahme der Jahre 1938 bis 1945, als das Kolleg von den Nationalsozialisten geschlossen wurde.

Plätze für 40 Mädchen und 60 Jungen

"Das Aloisiuskolleg und sein Internat waren seit der Gründung dadurch geprägt, dass hier nicht nur Schule war, sondern junge Menschen, im Guten wie im Schweren, Jahre ihres Lebens verbracht haben", erläuterte Pater Löwenstein. Zuletzt hielt das Kolleg Internatsplätze für bis zu 40 Mädchen und 60 Jungen vor. 2016 war der langjährige Internatsleiter Christopher Haep in die Abteilung Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat Hamburg gewechselt. Haep war auch Vorsitzender des Verbands Katholischer Internate in Deutschland gewesen.

"Wir wissen, dass die Schließung vor allem die derzeitigen internen Schülerinnen und Schüler und ihre Familien trifft. Mit jeder Familie wird deshalb im persönlichen Gespräch nach einer Lösung für das kommende Schuljahr gesucht", erläuterte Internatsleiter Torsten Liebscher. Ab dem neuen Schuljahr werde man auf dem Kollegsgelände eine eigene Wohngemeinschaft für bis zu 25 Schüler einrichten. "Das Kolleg wird allen derzeitigen internen Oberstufenschülern den Übergang ermöglichen, damit sie ihr Abitur machen können", erklärte der Rektor.

Bekannte Internatsschüler und dutzende Missbrauchsfälle

Ab 2010 wurde auch das Internat des Aloisiuskollegs vom bundesweiten Missbrauchsskandal erfasst. In den Jahrzehnten ab 1950 bis 2005 sollen laut Aufklärungsberichten unabhängiger Kommissionen Dutzende Betroffene in Internatsräumlichkeiten Macht- und sexualisierten Missbrauch durch Patres und andere Mitarbeiter erlebt haben. Die Opfergruppe "Eckiger Tisch Bonn" erklärte, mit dem Internat schließe ein "Ort des Missbrauchs". Die Einrichtung habe nun "den Platz in der Geschichte, den sie verdient".

Über Jahrzehnte besuchten die Söhne bekannter Familien wie Alexander Graf Lambsdorff, heute stellvertretender FDP-Fraktionsvorsitzender, oder Constantin Heereman von Zuydtwyck, langjähriger Präsident des deutschen Bauernverbands, die Einrichtung. Auch der Schriftsteller Thomas Melle, der Fernsehmoderator Stefan Raab und der Jazzmusiker Till Brönner gehörten zu den heute bekannten Internatsschülern.

(epd, KNA)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 25.05.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönchen Gladbacher Ehepaar rettet über 650 Kirchenfenster
  • Bündnis Gemeinsam für Afrika protestiert: "Sklavenmarkt" auf dem Bahnhofsvorplatz
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönchen Gladbacher Ehepaar rettet über 650 Kirchenfenster
  • Bündnis Gemeinsam für Afrika protestiert: "Sklavenmarkt" auf dem Bahnhofsvorplatz
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Nach 45 Jahren: "Hotzenplotz und die Mondrakete"
  • "Mess op Kölsch" am Dreifaltigkeitssonntag
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Nach 45 Jahren: "Hotzenplotz und die Mondrakete"
  • "Mess op Kölsch" am Dreifaltigkeitssonntag
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Gotteshaus in Coventry
    25.05.2018 09:20
    Anno Domini

    Weihe der Kathedrale von Coven...

  • Markusevangelium
    26.05.2018 07:50
    Evangelium

    Mk 10,13-16

  • Philip Romolo Neri
    26.05.2018 09:20
    Anno Domini

    Todestag Philip Neri

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen