Der Food Truck "EAT & GREET" der Aktion Neue Nachbarn
Der Food Truck "EAT & GREET" der Aktion Neue Nachbarn
Caritasdirektor Dr. Frank Hensel probiert einen der ersten Wraps
Caritasdirektor Dr. Frank Hensel probiert einen der ersten Wraps

20.04.2018

Begegnungsaktion mit Streetfood vor dem Kölner Dom Integration geht durch den Magen

Am Freitag hat die Aktion Neue Nachbarn – die Flüchtlingshilfe im Erzbistum Köln – vor dem Kölner Dom ihren Food Truck "EAT & GREET" vorgestellt. Die Küche auf vier Rädern macht bis September an neun weiteren Orten des Erzbistums Köln Halt.

Engagierte und Flüchtlinge bereiten im 40 Jahre alten Citroën gemeinsam Wraps mit internationalem Flair und Zutaten zu. Der Food Truck ist auf Veranstaltungen wie Pfarr- oder Stadtfesten ein Ort der Begegnung. Flüchtlingsinitiativen kreieren aus Zutaten ihrer Heimat verschiedene Wraps und bieten vor dem Food Truck eine Plattform für Gespräche. An jeder Station arbeiten lokal engagierte Helfer und Flüchtlinge Hand in Hand.

"Vier Jahre nach Gründung der Aktion Neue Nachbarn zeigen wir: Neue Nachbarn lernen sich kennen und viele tragen zum Miteinander im Erzbistum Köln aktiv bei", sagt Dr. Frank Joh. Hensel, Direktor des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln und Leiter der Aktion Neue Nachbarn. "Integration ist eine Generationenaufgabe. Wir möchten zeigen, dass sich das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft lohnt."

"Willkommen Kollege! Willkommen Kollegin!"

Hinter "EAT & GREET" steht der Gedanke, dass das gemeinsame Kochen und Essen Menschen über Kulturgrenzen hinweg verbindet. Am Esstisch wird Vielfalt in der Gesellschaft direkt erfahrbar. "EAT & GREET" hält in Kerpen, Düsseldorf, Wuppertal, Mettmann, Köln, Wipperfürth, Rösrath, Brühl und Siegburg. Der vollständige Fahrplan ist auf der Internetseite www.eat-greet.de zu finden.

Die Aktion Neue Nachbarn wurde vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki im November 2014 ins Leben gerufen. Der Schwerpunkt der Aktion liegt derzeit in der Integration von Flüchtlingen. Projekte wie "Willkommen Kollege! Willkommen Kollegin!" oder "Neue Nachbarn – auch am Arbeitsplatz" begleitet beim Einstieg in den Arbeitsmarkt. Ein Soforthilfefonds unterstützt darüber hinaus Gemeinden und Initiativen im Erzbistum Köln mit finanziellen Zuschüssen für die Flüchtlingshilfe.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 25.05.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit
  • Irland stimmt über Abtreibung ab
  • Neue Datenschutzgrundverordnung in der EU
  • Glaubensfragen an Weihbischof Schwaderlapp
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönchen Gladbacher Ehepaar rettet über 650 Kirchenfenster
  • Bündnis Gemeinsam für Afrika protestiert: "Sklavenmarkt" auf dem Bahnhofsvorplatz
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönchen Gladbacher Ehepaar rettet über 650 Kirchenfenster
  • Bündnis Gemeinsam für Afrika protestiert: "Sklavenmarkt" auf dem Bahnhofsvorplatz
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Nach 45 Jahren: "Hotzenplotz und die Mondrakete"
  • "Mess op Kölsch" am Dreifaltigkeitssonntag
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Nach 45 Jahren: "Hotzenplotz und die Mondrakete"
  • "Mess op Kölsch" am Dreifaltigkeitssonntag
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen