Jugendchor St. Stephan Weihnachtskonzert 2014
Jugendchor St. Stephan Weihnachtskonzert 2014
Michael Kokott und der Jugendchor St. Stephan
Michael Kokott und der Jugendchor St. Stephan
Chorprojekt "Grenzenlos"
Chorprojekt "Grenzenlos"

01.07.2017

Kölner Jugendchor tritt mit Flüchtlingschor auf De Bläck Fööss op persisch

Seit über 30 Jahren leitet Michael Kokott den Kölner Jugendchor St. Stephan, seit 2016 auch den Flüchtlingschor "Grenzenlos". Im Interview erzählt er von den Unterschieden der beiden Chöre und einem gemeinsamen Auftritt in der Philharmonie.

domradio.de: An diesem Sonntag ist für Sie großes Sommerkonzert. Was wird denn zu hören sein?

Michael Kokott (Leiter des Kölner Jugendchors St. Stephan und des Flüchtlingschors "Grenzenlos"): Wir haben eine ganz bunte Palette zusammengestellt von Klassikern wie John Miles' "Music", Abbas "Thank you for the music" oder Michael Jacksons "We are the world", über ganz aktuelle Charthits wie "Auf uns" von Andreas Burani und "Zuhause" von Adel Tawil, über Musicalmelodien bis hin natürlich zu kölschen Liedern von den Brings und Bläck Fööss. Und wir haben noch etwas Eigenes im Gepäck, wir haben nämlich zum 33-jährigen Chorjubiläum eine Jubiläums-CD und die heißt "Kölsche Leechter" und das singen wir morgen auch.

domradio.de: Was singen die Jugendlichen denn am liebsten? Sind das eher die modernen Sachen oder eher die älteren?

Kokott: Es ist ja ein sehr bunter Mix an Jugendlichen und da gibt es ganz unterschiedliche Wünsche. Die einen freuen sich, wenn wir kölsche Lieder singen, die anderen, die gar nicht aus Köln kommen - wenn jemand aus dem Ruhrgebiet kommt, dann ist das ja eine Fremdsprache und dann ist das auch mit Arbeit verbunden, sich das darauf einzulassen - die freuen sich dann über Muscial-Melodien. Aber ich glaube, es ist für Chormitglieder und auch für das Publikum für jeden etwas dabei.

domradio.de: Sie treten gemeinsam mit dem Flüchtlingschor "Grenzenlos" auf. Was wird da zusammen gesungen?

Kokott: Wir haben uns überlegt, zu unserem Jubiläum etwas Besonderes zu machen. Und den Flüchtlingschor "Grenzenlos", den ich seit zwei Jahren leite, den haben wir mit ins Boot geholt, weil das immer noch ein Thema in unserer Gesellschaft und in unserer Stadt ist. Wir werden dann das Stammbaum-Lied der Bläck Fööss, das in letzter Zeit so eine Art Integrationshymne geworden ist, in einer fünfsprachigen Version singen, auf persisch, spanisch, französisch, italienisch und natürlich kölsch. Das hat der Jugendchor vor zwei Jahren umgetextet und das werden wir mit den Flüchtlingen zusammen singen. 

domradio.de: Es heißt ja immer "Musik verbindet". Stelle Sie das auch fest als Leiter des Chores "Grenzenlos" und des Jugendchors St. Stephan? Sind da große Gemeinsamkeiten oder gibt es auch viele Unterschiede?

Kokott: Die Unterschiede liegen in der kulturellen Herkunft. Das liegt in der Natur der Sache. Also, da gibt es so Dinge wie Zuverlässigkeit, die uns hier in Deutschland in die Wiege gelegt worden sind, und in manch anderen Kulturen ein Fremdwort sind. Es ist als Chorleiter nicht immer ganz einfach, aber ich finde es spannend mit diesen Menschen aus verschiedenen Kulturen zu arbeiten. Die Jugendchormitglieder sind direkt darauf geflogen und haben wirklich Spaß daran. Man wird es morgen in den Gesichtern sehen, dass Musik verbindet. Und, ich glaube, das wird wirklich ein emotionales Konzert.

domradio.de: Die Philharmonie ist ja auch ein toller Ort. Da freuen Sie sich bestimmt aufzutreten, oder?

Kokott: Wir sind ja schon in vielen Locations aufgetreten bis hin zur Lanxess Arena, aber die Philharmonie ist eigentlich die schönste Bühne. Und nach vielen Jahren dürfen wir jetzt auch mal wieder ein Sommerkonzert geben und da sind natürlich alle mächtig stolz.

Das Gespräch führte Heike Sicconi.

(dr)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 16.10.2017

Video, Montag, 16.10.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

20:00 - 22:00 Uhr 
Thema

Gäste zu aktuellen Themen

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • Die Letzte Heilige Messe in St. Laurentius in Köln-Lindenthal
  • Zum "Äepelsfess" ins Freilichtmuseum Lindlar
  • Nabu setzt sich für die Papageie von Köln ein
  • Wie geht Mission heute?
  • Letzte Messe in St. Laurentius
  • Die Ursulalegende
07:10 - 07:15 Uhr

Landfunk

09:50 - 09:55 Uhr

Landfunk

11:11 - 11:14 Uhr

Wort zum Samstag

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • Die Letzte Heilige Messe in St. Laurentius in Köln-Lindenthal
  • Zum "Äepelsfess" ins Freilichtmuseum Lindlar
  • Nabu setzt sich für die Papageie von Köln ein
  • Wie geht Mission heute?
  • Letzte Messe in St. Laurentius
  • Die Ursulalegende
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Dieter Falk zum Reformationsjubiläum
  • Der erfolgreiche Musikproduzent zu "Luther" und Martin Luther
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Dieter Falk zum Reformationsjubiläum
  • Der erfolgreiche Musikproduzent zu "Luther" und Martin Luther
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Thema

23:00 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar