Gerettet: Flüchtlinge kurz vor ihrer Aufnahme an Bord der Phoenix
Gerettet: Flüchtlinge kurz vor ihrer Aufnahme an Bord der Phoenix

07.04.2017

Wie ein Kölner Pfarrer Helfern auf dem Mittelmeer Ostern ermöglichen will Das erste Osterfest für viele

Seit Jahren haben die Helfer auf dem Mittelmeer kein Ostern mehr feiern können. Das will nun Pfarrer Regamy Thillainathan aus dem Erzbistum Köln ändern. Kommende Woche geht es nach Malta und er wird auf das MOAS-Schiff gehen.

domradio.de: Das ist ja eher ein ungewöhnlicher Ort, um das Osterfest zu feiern. Wie wird das ablaufen?

Pfarrer Regamy Thillainathan (Leiter der Diözesanstelle "Berufe der Kirche" im Erzbistum Köln): Ich werde ab Montag bereitstehen. 24 Stunden vorher bekomme ich die Nachricht, wohin ich fliegen soll. Dort werde ich dann an Bord gehen.

domradio.de: Was machen Sie dann vor Ort?

Pfarrer Thillainathan: Ich werde da ganz normal mitarbeiten. Allerdings nicht im operativen Einsatz, das heißt nicht da wo die Rettungsschwimmer zugegen sind und auch nicht im medizinischen Bereich. Da sind Ärzte vom Roten Kreuz unterwegs. Sondern ich bin im Team, wo sich Menschen darum kümmern, dass die Flüchtlinge, die an Bord kommen, erst einmal versorgt werden. Das heißt zuerst werden sie vor allem materiell aber auch seelsorgerisch versorgt.

domradio.de: Seelsorge springt einem ja ins Auge, wenn ein Pfarrer mit an Bord ist. Wenn man gerade mit dem Leben gekämpft hat, dann an Bord gezogen wird, dann ist man bestimmt erst mal komplett durch den Wind, oder?

Pfarrer Thillainathan: Diese Erfahrung machen auch unsere Helferinnen und Helfer vor Ort. Sie sagen, dass wir das gar nicht leisten können. Es sind so viele Menschen, die eine erste Betreuung brauchen. Es ist notwendig, da die Menschen sehr traumatische Erfahrung hinter sich haben.

domradio.de: Jetzt ist es ja das höchste Fest der Kirche, das Sie sich da ausgesucht haben, dort mitzufahren. Warum Ostern?

Pfarrer Thillainathan: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort haben unseren Erzbischof gebeten - wenn es möglich wäre - jemanden zu senden, damit auch sie die Kar- und Ostertage feiern können. Viele von ihnen sind schon jahrelang im Einsatz und konnten Ostern nicht mitfeiern. Da hat unser Erzbischof nicht lange nachgedacht und gesagt: "Das ist uns ein Anliegen, dass dort wo die Menschen an der Schwelle zwischen Leben und Tod - und nach unserer Hoffnung – auch der Auferstehen, dass wir da als Kirche auch gegenwärtig sind." Und da hat er mich beauftragt, dem auch nachzukommen.

domradio.de: Gab es eine Vorbereitung?

Pfarrer Thillainathan: Es gab eine Vorbereitung auf Malta, wo es eben Sicherheitseinweisungen gab und medizinische Untersuchungen. Es gibt zum Beispiel klare Regelungen, wie eben die Tage an Bord verlaufen, wie die Einsätze verlaufen. Aber es gibt auch klare Regelungen, was ich tragen darf. Es gilt  auf Deck etwa eine andere Kleiderordnung als in den Kajüten. Draußen müssen andere Schuhe getragen werden, ein Sicherheitsanzug und eine Rettungsweste. Das hat auch etwas mit Hygiene-Vorschriften zu tun.

domradio.de: Der Priesterkragen wird immer dabei sein?

Pfarrer Thillainathan: Ich werde schauen. Ich werde alles einpacken, aber ich vermute mal, dass es unter dem Rettungsanzug egal ist, was ich trage. Ich werde die liturgischen Gewänder einpacken, damit wir auch die Gottesdienste feiern können. Mal schauen, ob sie zum Einsatz kommen. Hauptsache die Besatzung freut sich, dass sie nach so vielen Jahren nun auch Ostern feiern können.

Das Interview führte Silvia Ochlast.

(DR)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.06.
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • „Mysterienhafte Atmosphäre“ - Interview mit Chorleiter Jers über die "Romanische Nacht" in Maria im Kapitol
  • Geistliche Musik zu Fronleichnam
  • Kammermusik von Jacques Offenbach zum 200. Geburtstag
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff