Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020
Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

14.02.2020

Die Turteltaube ist "Vogel des Jahres" - und kurz vorm Ende Warum dem bunt gefiederten Liebessymbol das Aus droht

Die bunteste aller fünf heimischen Taubenarten ist zugleich auch die seltenste: die Turteltaube. Schon seit biblischen Zeiten gilt das Tier als Sinnbild der Zuneigung - wegen seines ganz besonderen Paarungsverhaltens.

Das muss ein Tier erst mal schaffen. Die Turteltaube hat der deutschen Sprache ein eigenes Verb beschert: turteln. Der Ausdruck für zärtlich-verliebtes Verhalten stammt laut Wahrig-Wörterbuch vom Gurren des Vogels. Von Strophen "aus mehrfach wiederholten schnurrenden 'Turrturr'-Elementen" ist im "BLV-Handbuch Vögel" die Rede. Passend also, dass der Bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) die Kür der Turteltaube zum "Vogel des Jahres" 2020 jüngst mit einem Bild illustrierte, auf dem zwei Vögel sich liebevoll beschnäbeln. Leider nur ist die Wahl eine schlechte Nachricht.

90 Prozent der Truteltauben verschwunden

"Seit 1980 haben wir fast 90 Prozent dieser Art verloren, ganze Landstriche sind mittlerweile turteltaubenfrei", erklären LBV und Naturschutzbund Deutschland (Nabu) ihre Jahresvogel-Entscheidung. Aktuell brüteten hierzulande noch 12.500 bis 22.000 Paare. Auch andernorts gehe der Bestand zurück. Die Turteltaube sei der erste Jahresvogel, der als global gefährdete Art auf der weltweiten Roten Liste der bedrohten Spezies stehe.

Mit dem etwa amselgroßen Tier droht ein Kleinod der heimischen Vogelwelt zu verschwinden. Die Turteltaube ist für mitteleuropäische Verhältnisse nämlich ungewöhnlich bunt. Man erkennt sie "an ihrem unverwechselbar gemusterten Gefieder, das nahezu exotisch anmutet", so der LBV, der ferner auf die "leuchtend orangeroten Augen mit dem rötlichen Lidring" verweist.

Symbol für Glück, Liebe und Frieden

Es könnte also alles bestens sein für die Turteltaube. Ausnehmend hübsch sieht aus und ist auch ein Symbol für Schönes. Sie "steht für Glück, Liebe und Frieden", hält der Nabu fest und führt ihre monogame Saison-Ehe an sowie ihren im Vergleich zu anderen Tauben besonders zarten Gesang. Das perfekte Sinnbild für den anstehenden Valentinstag am 14. Februar also. "Ihre Lebensbedingungen sind allerdings weniger romantisch", heißt es weiter. Die Turteltaube finde kaum mehr Futter und Brutplätze.

Das "BLV-Handbuch Vögel" nennt die "Zerstörung von Hecken und Auegebieten" und den "Schwund der Ackerwildkräuter durch intensive Bewirtschaftung" als entscheidende Probleme. "Zu alldem kommen noch extrem hohe Abschusszahlen auf dem Zug." In den westafrikanischen Überwinterungsgebieten wirkten sich zusätzlich etwa Dürreperioden negativ aus, da Turteltauben zu Massenansammlungen neigten, was rasch viele Individuen gefährde.

Begleittier der Liebesgöttin Ischtar

Der Blick in die Zukunft sieht für die Turteltaube also alles andere als rosig aus - der in die Geschichte schon eher. So verrät WiBiLex, das Wissenschaftliche Bibellexikon der Deutschen Bibelgesellschaft, dass die Taube im Alten Orient schon seit dem 3. Jahrtausend vor Christus als Begleittier der Liebesgöttin Ischtar oder Astarte gesehen und später auch von Aphrodite und Venus übernommen worden sei. "Im Hintergrund dürfte das auffällige Paarungsverhalten der Tiere stehen" - sie vollführen zur Balz nämlich Flugshows füreinander. "Das Schnäbeln der Tauben wurde zudem als Küssen gedeutet."

Auch in der Bibel taucht die Taube auf - in der Einheitsübersetzung insgesamt 21-mal, explizit als Turteltaube sechsmal. Nicht nur tritt sie als Landbotin für Noah von der Arche in Erscheinung. "Aufgrund der Beziehung zur Liebesgöttin erklärt sich das Vorkommen der Taube in der Bildsprache des Alten Testaments, vor allem im Hohenlied", so WiBiLex.

Symbol des Heiligen Geistes

Die häufige Nennung der Taube als Liebesbotin stehe auch im Hintergrund des Taufberichts im Markus-Evangelium, wo der "wie eine Taube" herabschwebende Geist die Liebe des Vaters zum Sohn offenbare. Und bei Matthäus mahne Jesus, ohne Falsch wie die Taube zu sein. WiBiLex begründet: "Für Griechen und Juden war die Taube Vorbild der Lauterkeit, Wehrlosigkeit und Reinheit."

Wehrlos scheint die Turteltaube in der Tat angesichts ihrer Bestandseinbrüche. Und selbst das Verb turteln wurde laut Digitalem Wörterbuch der deutschen Sprache früher öfter benutzt als heute. Wer das Turteln retten will, sollte also seine Redeweise bedenken. Der Nabu ruft zudem zur Unterzeichnung einer Petition auf: Auf mitmachen.nabu.de/turteltauben-retten kann für ein EU-weites Verbot der Jagd auf Turteltauben votieren.

Von Christopher Beschnitt
(KNA)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 27.02.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Wie gehen die Kirchen damit um? Erster Coronavirus-Fall in NRW
  • Angebote der Kirchenzeitung im Erzbistum Köln für die Fastenzeit
  • Berlinale – ein Zwischenbericht
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fastenbier als Ausnahme in der Fastenzeit?
  • Seelen-Sehnsucht? Fastenpredigtreihe in Bonn
  • Kinotipp
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fastenbier als Ausnahme in der Fastenzeit?
  • Seelen-Sehnsucht? Fastenpredigtreihe in Bonn
  • Kinotipp
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Buch "Phrase Unser" über die Sprache der Kirchen
  • "Vertrauenskrise" in der katholischen Kirche?
  • "Königlich, Menschlich, Göttlich" – Ausstellung im Essener Dom
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Buch "Phrase Unser" über die Sprache der Kirchen
  • "Vertrauenskrise" in der katholischen Kirche?
  • "Königlich, Menschlich, Göttlich" – Ausstellung im Essener Dom
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Corona-Virus in Heinsberg
  • Endspurt auf der Berlinale
  • Gläubige verlieren Glauben an die Kirche
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…