Forderung nach Ausbau des Kindergeldes
Familie mit Kindern

23.08.2018

Zum Weltfamilientreffen fordert Verbandschef Paradigmenwechsel Gegen Familien als Manövriermasse

Ja, es gibt auf dem Weltfamilientreffen auch Themen abseits der Missbrauchsfälle. Zu Beginn der Veranstaltung hat der Präsident des Familienbundes der Katholiken einen Paradigmenwechsel für mehr Wertschätzung von Familien gefordert.

"Es sind die Familien, die zuvörderst Verantwortung übernehmen für die Erziehung, Bildung und Betreuung ihrer Kinder und zugleich der größte Pflegedienstleister Deutschlands sind", erklärte Stefan Becker am Mittwoch in Berlin. Familien seien damit das unverzichtbare Fundament jeder Gesellschaft.

Das erste Weltfamilientreffen wurde 1994 auf Initiative von Papst Johannes Paul II. in Rom veranstaltet. Seither findet es alle drei Jahre statt. 2015 war Philadelphia (USA) der Veranstaltungsort. Das Motto in diesem Jahr lautet: "Das Evangelium der Familie: Freude für die Welt". Der Papst nimmt am Samstag am "Festival der Familien" in Dublin teil. Zur Abschlussmesse des Weltfamilientreffens am Sonntag werden bis zu 500.000 Gläubige erwartet.

Familien sind keine Manövriermasse

Mit Blick auf die aktuelle familienpolitische Situation in Deutschland meinte Becker, die offene Flanke der heutigen Familienpolitik sei die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Trotz vieler Einzelmaßnahmen fehle hier nach wie vor der große Wurf.

Familien bräuchten "Zeit für- und miteinander, mehr Freiräume zur selbstbestimmten Lebensgestaltung zwischen den fordernden Lebenspolen von Familie und Beruf", so Becker. "Stattdessen erleben wir: Taktgeber ist nach wie vor die Wirtschaft. Familien sind Manövriermasse."

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 23.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Die Allianz-Arena in München wird nicht angestrahlt: Ein Gespräch mit dem Münchener Stadtpfarrer Schießler
  • Der Autor Rafik Schami wird 75
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Eintritt bald auch für den Kölner Dom?
  • Wolfgang Thierse - Erinnerungen an den Papstbesuch 1996
  • Kerstin Ott bewertet Regenbogenverbot der Uefa
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Eintritt bald auch für den Kölner Dom?
  • Wolfgang Thierse - Erinnerungen an den Papstbesuch 1996
  • Kerstin Ott bewertet Regenbogenverbot der Uefa
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Vorstellung des Portals kirchenkrise.de
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Vorstellung des Portals kirchenkrise.de
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!