Papst Franziskus (l.) mit Kardinal Gerhard Ludwig Müller
Papst Franziskus (l.) mit Kardinal Gerhard Ludwig Müller

13.10.2017

Kardinal Müller zur Diskussion um Amoris laetitia "Streit nicht aussitzen"

Kardinal Gerhard Ludwig Müller hat erneut für einen Dialog im Streit um die Auslegung des Papstschreibens "Amoris laetitia" zu Ehe und Familie geworben. Es habe sich eine Schere zwischen heftigsten Kritikern und bissigsten Verteidigern aufgetan.

Mit diesen Worten analysiert der frühere Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation die Situation in einem Interview mit der katholischen Zeitung "Die Tagespost" in Würzburg. "Den Streit kann man weder aussitzen noch durch einen versuchten K.-o.-Schlag lösen."

Müller sagt, es gelte "mit einem Vorschuss des Vertrauens die theologischen und pastoralen Probleme sachlich lösen und den betroffenen Personen bestmöglich auf ihrem Weg zu Gott helfen". Dabei könne an der Unauflöslichkeit der Ehe nicht gerüttelt werden.

In der Seelsorge nicht untätig bleiben

Angesichts der vielen Ehekrisen dürfe man aber auch nicht in der Seelsorge untätig bleiben. "Irgendwie sind beide Anliegen richtig. Die einen stellen vor einem gefährlichen Graben ein Stoppschild auf, die andern versuchen schon Brücken darüber zu bauen." Auf dem Weg des Heils sei "beides notwendig".

Der Kardinal kritisierte zugleich die Auslegungen mehrerer nationaler und regionaler Bischofskonferenzen, unter anderem in Malta und auf den Philippinen, die aus dem Papstschreiben eine unter bestimmten Umständen mögliche Zulassung wiederverheiratet Geschiedener zur Kommunion ableiten. Manche dieser bischöflichen Erklärungen meinten, auf grundlegende Auslegungsprinzipien der katholischen Kirche verzichten zu können, bemängelte Müller. Der Beifall der veröffentlichten Meinung sei aber "gar kein theologisches Kriterium".

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 17.09.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!