Mehr finanzielle Gleichberechtigung für Frauen am Arbeitsplatz
Mehr finanzielle Gleichberechtigung für Frauen am Arbeitsplatz

29.06.2017

Sozialdienst katholischer Frauen für familienbewusste Erwerbsarbeit "Erwerbs- und Sorgearbeit neu gestalten"

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) ruft die Bundesregierung dazu auf, die Erwerbsarbeit familienbewusster zu gestalten. Derzeit würden Frauen trotz zunehmender Erwerbsarbeit weiterhin den Großteil der Pflege-, Sorge- und Hausarbeit übernehmen.

Das erklärte der Wohlfahrtsverband am Donnerstag in Dortmund. Deshalb sei es wichtig, die "Erwerbs- und Sorgearbeit neu zu gestalten, damit Frauen und Männer in gleichem Maße ihre Lebensvorstellungen verwirklichen können".

Schlechtere Bezahlung in den sogenannten Frauenberufen sowie häufigere Erwerbsunterbrechungen und Teilzeitbeschäftigungen führten zudem zu niedrigeren Renten für die Frauen, hieß es weiter. Überdies müsse die Kinderbetreuung flexibel und wohnortnah vorangetrieben werden.

Entscheidende Grundfragen

Vor dem Hintergrund der anstehenden Bundestagswahl sucht der Verband in den kommenden Wochen in seinen 143 Ortsvereinen verstärkt das Gespräch mit den Politikern. "Da die aktuelle politische Debatte geprägt ist von unheilvollen Auseinandersetzungen in entscheidenden Grundfragen unseres Zusammenlebens, rufen wir alle, besonders Frauen, dazu auf, sich engagiert für eine demokratische Gesellschaft einzusetzen, in der Solidarität und Respekt vor der Würde jedes einzelnen Menschen gewahrt bleiben", betonte die Bundesvorsitzende Anke Klaus.

Der Sozialdienst katholischer Frauen hat in Deutschland rund 10.000 Mitglieder, 9.000 Ehrenamtliche und 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sein Angebot umfasst unter anderem 120 Schwangerschaftsberatungsstellen, 91 Betreuungsvereine, 38 Frauenhäuser, 36 Kindertageseinrichtungen und 34 Mutter-Kind-Einrichtungen. Der Verband ist Mitglied im Deutschen Caritasverband.

(epd)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Heiliger Matthäus
    21.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Apostel Matthäus

  • Lukasevangelium
    22.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 8,4–15

  • Buch Mormon von Joseph Smith
    22.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Das Buch Mormon

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen