Grafitti mit "Kita"
Grafitti mit "Kita"

05.08.2016

Katholischer Elternverband begrüßt Bundesprogramm "KitaPlus" Hilfe beim Balanceakt

Die Katholische Elternschaft Deutschlands hat die Initiative des Familienministeriums zur Ausweitung der Betreuungszeiten in Kitas begrüßt. Das Programm soll dafür sorgen, dass Eltern Familie und Beruf besser vereinbaren können.

"Es ist für junge Familien wichtig, dass qualitativ gute Betreuungseinrichtungen zur Verfügung stehen, die mit flexibel ausgerichteten Öffnungszeiten auf die Alltagssituation heutiger Eltern eingehen", sagte die Vorsitzende des Verbandes, Marie-Theres Kastner, am Freitag in Bonn. Zugleich betonte sie aber, "dass eine Flexibilisierung der Öffnungszeiten nicht bedeutet, dass die Einrichtungen für das eigene Kind permanent geöffnet sind."

Das Bundesfamilienministerium hat im Januar das neue Bundesprogramm "KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist" gestartet. Es soll bei mehr Kitas und in der Kindertagespflege zu längeren Betreuungszeiten führen, um Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

300 Kitas sollen in diesem Jahr gefördert werden

"Für viele Eltern ist es ein Balanceakt, Beruf und Familie miteinander in Einklang zu bringen. Das trifft ganz besonders auf Berufe zu, in denen Eltern im Schichtdienst oder sehr früh morgens, in den Abendstunden und an Wochenenden arbeiten", erläutert die Behörde auf ihrer Homepage: "Fehlende verlässliche und flexible Angebote in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege können insbesondere Alleinerziehende sogar daran hindern, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen." Das Ministerium stellt dafür bis 2018 rund 100 Millionen Euro bereit. Bislang haben bereits 100 Kitas und Tagespflegepersonen ihre Öffnungszeiten ausgedehnt.

Ralf Kleindieck, Staatssekretär im Ministerium, sagte am Mittwoch bei der Übergabe eines Förderbescheides an eine Kita, in diesem Jahr sollten 300 Kitas gefördert werden. Diese Einrichtungen sind an jedem Wochentag länger offen und bieten Betreuungsmöglichkeiten an Wochenenden und Feiertagen sowie bei Bedarf auch in der Nacht. Das Ministerium fördert die zusätzlichen Personalausgaben. Außerdem werden Investitionen, wie die Ausstattung von Schlafräumen, und Ausgaben für Qualifizierungen mitfinanziert.

(epd)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 01.03.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kommen bald Corona-Lockerungen?
  • Was, und wie, wenn ohne Gott? Tagung beschäftigt sich mit Kirchenaustritten
  • Neues Buch von Doris Reisinger: "Nur die Wahrheit rettet"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kommen bald Corona-Lockerungen?
  • Was, und wie, wenn ohne Gott? Tagung beschäftigt sich mit Kirchenaustritten
  • Neues Buch von Doris Reisinger: "Nur die Wahrheit rettet"
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Der Garten als Kraftquelle
  • Heute ist der "Equal care day"
  • Pilgern digital - mit einer neuen App der Jesuiten
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Der Garten als Kraftquelle
  • Heute ist der "Equal care day"
  • Pilgern digital - mit einer neuen App der Jesuiten
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Pilgern in Coronazeiten
  • Christliche Friseurin - ab heute darf sie wieder!
  • Was und wie, wenn ohne Gott?
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!