Abschied von einem Corona-Opfer in Indien
Abschied von einem Corona-Opfer in Indien

07.05.2021

Deutsche Bistümer leisten Soforthilfe in Indien Unterstützung in der Pandemie

Finanzielle Hilfe aus Deutschland: Das Erzbistum Paderborn unterstützt mit 100.000 Euro die von der Corona-Pandemie betroffenen Menschen in Indien. Und auch das Bistum Münster leistet 150.000 Euro Soforthilfe für das Land.

Das Geld aus den Mitteln des Katastrophenfonds des Erzbistums Paderborn wird Caritas international zur Verfügung gestellt.

"In vielen Regionen Indiens ist offensichtlich das Gesundheitssystem durch die hohen Corona-Infektionszahlen nicht nur an seine Grenzen gekommen, sondern überlastet und zusammengebrochen", erklärte Erzbischof Hans-Josef Becker. "Hier Hilfe zu leisten, ist uns eine Verpflichtung."

Bistum Münster leistet 150.000 Euro Soforthilfe für Indien

Auch das Bistum Münster unterstützt den Kampf gegen das Corona-Virus in Indien mit einer Soforthilfe von 150.000 Euro. Das Geld stehe Caritas International für die Arbeit vor Ort zur Verfügung, teilte die Münsteraner Diözese am Freitag mit. Die Lage in Indien sei dramatisch. Offizielle Stellen meldeten täglich rund 400.000 Neuinfektionen, die nicht dokumentierten Fälle lägen deutlich darüber.

"Die eigene Ohnmacht angesichts der massiven Auswirkungen der zweiten Corona-Welle in Indien ist nur schwer auszuhalten", erklärte Weihbischof Stefan Zekorn, der auch der diözesane Beauftragte für die Weltkirche ist. Viele der im Bistum eingesetzten Pfarrer und Ordensleute stammten aus Indien und bangten um Freunde und Angehörige. "Unser Ziel muss es sein, dass jeder die gleiche Chance hat, geimpft zu werden", so Zekorn.

Laut Angaben arbeitet Caritas International mit der Caritas in Indien bei der Versorgung von Covid-19-Patienten zusammen. Sie errichteten 20 Isolations- und Quarantänezentren, die die Krankenhäuser entlasten sollen.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 18.06.2021

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!