Ein Bankettsaal in Neu Dehli, Indien wurde zu einer Isolierstation für Corona-Patienten umgebaut
Ein Bankettsaal in Neu Dehli, Indien wurde zu einer Isolierstation für Corona-Patienten umgebaut

27.04.2021

Indischer Kardinal: Zugang zu Sauerstoff ist Menschenrecht "Menschen in extremer Gefahr"

Der indische Kardinal Alencherry fordert angesichts der katastrophalen Corona-Lage im Land den Zugang zu medizinischem Sauer­stoff als Menschen­recht ein. Kranken­häuser müssten aktuell Patienten wegen fehlenden Sauerstoffs abweisen.

"Normalerweise sprechen wir von Nahrung, Kleidung und Obdach als Grundbedürfnissen des Menschen, die eine Regierung für ihre Bevölkerung bereitstellen sollte. Jetzt, mit der zunehmenden Verbreitung von Covid-19, ist das Leben der Menschen in extremer Gefahr und es gibt eine große Nachfrage nach medizinischem Sauerstoff, um zu überleben", zitiert der asiatische Pressedienst Ucanews (Dienstag) den indischen Kardinal George Alencherry.

Alencherry ist Großerzbischof von Ernakulam-Angamaly und Oberhaupt der mit Rom verbundenen syro-malabarischen Kirche in Indien.

Menschen sterben vor dem Krankenhaus

In Indien ist die Lage dramatisch. Die Zahl der Neuinfektionen binnen eines Tages lag Medienberichten zufolge am Dienstag zum sechsten Mal in Folge bei mehr als 320.000 Fällen. Das Gesundheitswesen steht demnach kurz vor dem Zusammenbruch.

Sowohl staatliche als auch private Krankenhäuser müssen wegen fehlenden Sauerstoffs schwerkranke Covid-19-Patienten abweisen. Medien zeigen Bilder, wie Menschen in provisorischen Notaufnahmen vor den Krankenhäusern sterben, weil sie nicht versorgt werden können. Die Toten werden in eiligst eingerichteten Massenkrematorien eingeäschert.

Indien soll Hilfe bekommen

Deutschland und andere Länder, darunter auch Indiens Rivalen Pakistan und China, wollen das Land mit medizinischen Hilfsgütern im Kampf gegen die massive Corona-Welle unterstützen. Seit Beginn der Pandemie wurden in Indien 17,3 Millionen Corona-Infektionen registriert. 14,3 Millionen Infizierte gelten als genesen, 195.000 Menschen starben.

Allein am Montag starben 2.812 Inder an den Folgen der Covid-19-Infektion. 139 Millionen der 1,3 Milliarden Inder haben die erste Dosis eines Corona-Impfstoffs erhalten. Vollständig geimpft sind 21,4 Millionen Menschen.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Ein Jahr nach der Explosion: Die Malteser bauen ihr Hilfsangebote in Beirut aus
  • "Dein Song für EINE WELT!": Der Song-Contest geht in die Abstimmungs-Runde
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ex-US-Präsident Obama wird 60
  • Ein Jahr seit der Explosion in Beirut
  • Taizé - wie alles anfing
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ex-US-Präsident Obama wird 60
  • Ein Jahr seit der Explosion in Beirut
  • Taizé - wie alles anfing
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!