Auch der Wald ist in Gefahr
Zeltlager unter Bäumen

31.03.2021

Kinder sollen Motivation für Ehrenamt in Pandemie nicht verlieren "Nie war das wichtiger als jetzt"

Die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands hat in der Corona-Pandemie angemessene und funktionierende Konzepte für die Kinder- und Jugendarbeit gefordert.  Sich nur auf Schulöffnungen zu konzentrieren, reiche nicht aus.

Dafür brauche es eine finanzielle Unterstützung und "enge interdisziplinäre Zusammenarbeit" von Virologen, Pädagogen, Politikern und Vertretern der Kinder- und Jugendarbeit, erklärte die Bundesvorsitzende Sarah Schulte-Döinghaus am Mittwoch in Rhöndorf.

Es braucht eine gute Planbarkeit

Kinder und Jugendliche müssten sich auch in diesen Zeiten persönlich weiterentwickeln und dürften eine Motivation für Ehrenämter nicht verlieren. Es sei "unabdingbar", dass Ferienfreizeiten und Zeltlager in diesem Sommer und andere Jugendverbandsarbeit möglich seien.

Die KLJB forderte dafür "klare rechtliche Voraussetzungen auf Basis der geltenden Corona-Verordnung", die eine gute Planbarkeit zuließen.

Junge Menschen lernen wichtige Kompetenzen

Die Arbeit der KLJB sei in der Pandemie auf verschiedenen Ebenen erheblich erschwert, so der Verband. Langfristig drohten so das Verschwinden vieler Gruppen und ein Einbruch des ehrenamtlichen Engagements.

"Durch die Jugendarbeit lernen junge Menschen solidarisches Handeln und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Nie war das wichtiger als jetzt in der Pandemie", so die Bundesvorsitzende.

Nicht auf Schule fokussieren

"Auch die Gestaltung der eigenen Umwelt und demokratische Entscheidungsprozesse sind Aspekte der Bildung junger Menschen, die nicht ausschließlich in der Schule vermittelt werden können.

Lediglich Schulöffnungen können in der Pandemie keine Lösung sein", betonte Schulte-Döinghaus. "Soziale Kontakte und zweckfreie Begegnungen mit Gleichaltrigen sind relevant, um mit den Belastungen der Pandemie umgehen zu lernen."

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 23.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Profanierte Kirche von Deutschem Alpenverein genutzt
  • Frühjahrsvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken startet
  • Tag des Heiligen Georgs – Schutzpatron der Pfadfinder
  • Welttag des Buches und des Urheberrechts und Tag des deutschen Bieres
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Profanierte Kirche von Deutschem Alpenverein genutzt
  • Tag des Heiligen Georgs – Schutzpatron der Pfadfinder
  • Welttag des Buches und des Urheberrechts und Tag des deutschen Bieres
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!