Gottesdienst in Corona-Zeiten – hier in der Propsteikirche in Leipzig
Katholisches Büro NRW für Präsenzgottesdienste an Ostern

23.03.2021

Katholisches Büro NRW für Präsenzgottesdienste an Ostern "Es geht hier nicht um irgendeine Versammlung"

Die Bundesregierung und die Länderchefs wollen die Kirchen bitten, auf Präsenzgottesdienste an den Kar- und Ostertagen zu verzichten. Antonius Hamers zeigt sich von diesem Vorstoß wenig begeistert und will das Gespräch suchen.

DOMRADIO.DE: Das war wirklich eine unschöne Überraschung, oder?

Dr. Antonius Hamers (Leiter des Katholischen Büros in NRW): Das war es, ja. Wir haben uns darüber geärgert, einmal über das Faktum an sich, aber natürlich auch über die Kommunikation. Wir haben erwartet, dass, wenn eine solche wichtige Frage im Raum steht, dass das vorher mit uns besprochen wird.

Es hat niemand damit gerechnet und wir hatten die Signale, dass das Thema "Gottesdienste zu den Kar- und Ostertagen" insofern keine Rolle spielen sollte, weil unter den gleichen Bedingungen wie zu Weihnachten auch an den Kar- und Ostertagen Gottesdienste gefeiert werden sollten. Insofern waren wir sehr überrascht und auch verärgert.

DOMRADIO.DE: Flieger voller Mallorca-Touristen sind erlaubt, Messen mit Maske, Abstand und Desinfektionsmittel sollten besser nicht stattfinden. Das klingt ja auch tatsächlich paradox.

Hamers: Es ist ziemlich schräg, wobei diese Flüge nach Mallorca auch von Ministerpräsident Laschet jetzt zu Recht kritisiert worden sind. Aber es ist wirklich schräg und man fragt sich, welche Wertung da vorgenommen wird.

DOMRADIO.DE: Sie haben heute fast den ganzen Tag in Online-Konferenzen verbracht, um mit den Leitern der weiteren katholischen Büros und den Generalvikaren eine gemeinsame Strategie zu besprechen. Was ist jetzt Ihre Linie? Was wollen Sie tun?

Hamers: Wir haben uns zunächst sehr intensiv über die Erfahrung in den unterschiedlichen Ländern ausgetauscht. Letztlich ist es aber so, dass die Frage von Gottesdiensten auf Landesebene geregelt werden muss. Und insofern kommen wir nicht umhin, hier mit der Landesregierung, mit der Staatskanzlei zu besprechen, unter welchen Voraussetzungen wir jetzt auch Gottesdienste in Präsenz feiern können.

Wir plädieren weiterhin dafür, das zu tun, weil wir gute Erfahrungen mit den Regeln gemacht haben, die aufgestellt worden sind. Es ist kein katholischer Gottesdienst bekannt, der zu einem Infektionsgeschehen geführt hätte.

Und vor allem müssen wir immer wieder betonen: Es geht hier nicht um irgendeine Versammlung. Es geht hier nicht um irgendein soziales Event, sondern es geht hier darum, gemeinsam im Gottesdienst, in der Liturgie das größte Geheimnis, das tiefste Geheimnis des Christentums zu feiern, nämlich Tod und Auferstehung Jesu Christi.

DOMRADIO.DE: In knapp anderthalb Wochen ist Ostern. Die Zeit ist knapp. Wie gehen Sie jetzt in diese Gespräche, die da anstehen?

Hamers: Immer in enger Absprache mit den fünf Bistümern. Wir als Katholisches Büro sind ja Dienstleister für die fünf Bistümer und wir stimmen uns ganz eng mit denen ab, das heißt insbesondere mit den Generalvikaren, aber selbstverständlich auch mit den Bischöfen. Insofern wird mir hier bei den Verhandlungen auch Gott sei Dank der Rücken gestärkt.

Und ich gehe davon aus, dass wir auch aus der Erfahrung mit der Landesregierung, mit der Staatskanzlei aus den letzten Monaten auch hier wiederum zu einem tragfähigen und guten Ergebnis kommen.

DOMRADIO.DE: Das heißt, Sie sind durchaus optimistisch, dass Gottesdienste zu Ostern stattfinden können?

Hamers: Ja, das bin ich. Wir werden dafür werben, dass wir in aller Vorsicht und mit allen Maßgaben Gottesdienste feiern und diese Gottesdienste auch in Präsenz feiern können.

Das Interview führte Carsten Döpp.

(DR)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 15.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Zwei Jahre nach dem Brand in der Kathedrale Notre Dame in Paris
  • Malteser Integrationsdienst: Katholischer Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus
  • 15. April 1951 – erstes SOS-Kinderdorfhaus
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!