Gelebter Glaube nicht nur in der Sakristei
Gelebter Glaube nicht nur in der Sakristei
Bertram Meier, Bischof von Augsburg
Bertram Meier, Bischof von Augsburg

25.01.2021

Bischof Meier verlangt von Christen mehr Außenwirkung Über die Sakristei hinaus agieren

Es ist ihm augenscheinlich zu still und zu ruhig: Der Augsburger Bischof Bertram Meier verlangt von Christen mehr Außenwirkung. Der Aktionsradius eines Christen müsse über die Sakristei hinausgehen, sagte Meier in Augsburg.

"Es geht darum, dass sich der Glaube nach außen klappt, dass wir ihm unser Gesicht, Hand und Fuß geben." Ganz ohne Furcht sei die eigene Glaubensüberzeugung zum Ausdruck zu bringen - am Arbeitsplatz, im Gespräch mit Freunden und Kollegen, in der Familie. Denn: "Eine echte Stärkung der eigenen Identität erfolgt nicht durch Ablehnung des anderen und Fremden, sondern durch Vertiefung und Verlebendigung des Eigenen."

Seelsorge Kerngeschäft

Meier rief am Sonntagabend zudem dazu auf, die Seelsorge in die Mitte kirchlichen Handelns zu stellen. Diese sei das "Kerngeschäft". Der Bischof sagte weiter: "Gerade jetzt brauchen die Menschen Nahrung für die Seele." Die Gesundheit des Leibes sei nicht alles. "Unsere Mitmenschen brauchen Seelennahrung, Brot fürs Herz." Es gehe vor allem darum, "dem Raum und der Zeit, die wir bewohnen, eine Seele zu geben".

Hinsichtlich der verwendeten Worte und gehaltenen Gottesdienste erwarte er jedoch "mehr Tiefgang", fügte Meier hinzu. So seien Liturgie und Verkündigung weder reine Freizeitveranstaltung noch bloßer Kulturevent. "Sie machen wesentlich unser Menschsein aus, denn zur Natur des Menschen zählt seine religiöse Ader. Diese Ader müssen wir neu öffnen helfen."

Kirche systemrelevant

Zur Frage nach der Systemrelevanz in der Corona-Pandemie ergänzte Meier, in den zahlreichen sozial-caritativen Einrichtungen halte er die Kirche für systemrelevant. "Und in vielem, was wir unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sonst noch bieten, sind wir lebens-, sogar überlebensrelevant.

Denn wir halten ein Angebot vor, das über das Irdische weit hinausreicht: Wir Christen leben unter einem offenen Himmel." Wenn Christen von der Erde sprächen und eine menschlichere Welt gestalten wollten, dann treibe sie die Überzeugung an, dass der Himmel offenstehe.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 26.02.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Heute ist Purim - im Corona-Modus
  • Bischof Overbeck gedenkt Opfern von Covid-19
  • Wenn der Priester kellnert
  • "Der Kirchenaustritt ist nicht das Problem" - ein Statement
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!