Bischof Franz-Josef Overbeck
Bischof Franz-Josef Overbeck

09.01.2021

Bischof Overbeck: Pandemie ist kein Weltuntergangs-Szenario "Solidarität Gebot der Stunde"

Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck hat zu einem besonnenen Umgang mit der Corona-Krise aufgerufen. Die Pandemie sei kein Weltuntergangs-Szenario, sondern ein innerweltliches Naturphänomen.

Dessen Schäden könnten nur durch effektives Handeln begrenzt werden, schreibt er in einem am Freitag veröffentlichten "Wort zum Neuen Jahr 2021". "Umfassende Solidarität ist das Gebot der Stunde", so der Bischof. Das bedeute, Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und sich Menschen zuzuwenden, die unter Vereinsamung, Krankheit oder existenziellen Krisen leiden.

Zugleich bekundet Overbeck Verständnis für Menschen, die sich derzeit Sorgen machen. Die Ängste dürften aber nicht dazu missbraucht werden, eigene politische Interessen zu verfolgen. "Es ist auffallend, dass rechtspopulistische und rechtsextreme Bewegungen die Corona-Krise nutzen, um unsere Demokratie zu beschädigen", so der Bischof. Wer die Gefahr des Virus leugne, von einer "Corona-Diktatur" spreche oder Vergleiche mit der Zeit des Nationalsozialismus formuliere, befinde sich auf einem verantwortungslosen wie gefährlichen Irrweg. Im Politik und Wissenschaft gebe es keine einfachen Patentrezepte; oft seien Kompromisse und zweitbeste Lösungen die verantwortungsvollste Antwort.

Pandemie als Prüfung

Die Corona-Krise nennt der Bischof eine Prüfung. "Sind wir in der Lage, in Krisensituationen besonnen und solidarisch zu reagieren? Können wir uns für eine bestimmte Zeit einschränken, um damit auf Dauer das Gemeinwohl zu schützen und zu sichern?", fragt Overbeck. "Sind unsere politischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen stark genug, um diese Krise zu bewältigen? Haben die Menschen, die Verantwortung tragen, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger unseres Landes, genügend persönliche Reife und Stärke, um in dieser Ausnahmesituation angemessen zu handeln?"

Traditionell wird das Wort des Ruhrbischofs zum Neuen Jahr am Sonntag nach dem Dreikönigsfest, dem offiziellen Ende der Weihnachtszeit, in den Kirchen des Bistums Essen verlesen. Da derzeit viele Gottesdienste ausfallen, liegt die gedruckte Version des Bischofswortes laut Bistum Essen in den Kirchen zur Mitnahme aus. Zudem kann der Text auf der Internetseite der Diözese abgerufen werden.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 17.01.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!