Schwester Jordana Schmidt spricht mit Andreas Öhler
Schwester Jordana Schmidt spricht mit Andreas Öhler
Schwester Jordana Schmidt
Schwester Jordana Schmidt

20.12.2020

Schwester Jordana findet auch Gutes im Schlechten bei Corona "Jetzt ist die Stunde"

Für die bekannte Ordensschwester und Kinderdorfmutter Jordana Schmidt hat das Corona-Jahr 2020 auch Positives gebracht. "Dieses Jahr hat mir bewusst gemacht, wie zerbrechlich unsere Gesellschaft und unser Leben ist".

Das sagte sie den Zeitungen der Verlagsgruppe Bistumspresse (Weihnachtsausgabe) in Osnabrück. "Es hat mir geholfen, den Tag mehr zu genießen. Jetzt ist wichtig. Jetzt ist die Stunde." Im Schlechten das Gute zu suchen, könne ein hilfreiches Mittel auch für das neue Jahr sein.

Geholfen habe ihr zudem, nicht immer alle Nachrichten über das Virus an sich heranzulassen, so die ehemalige "Wort zum Sonntag"-Sprecherin. Natürlich hole sie sich die wichtigsten Informationen, aber sie lasse sich nicht dauerberieseln von Corona. "Ich filtere: Was muss ich wirklich wissen - und was zieht mich nur runter", so die Dominikanerschwester.

Nur wenige Messen

In der Corona-Krise habe sie mit ihren Mitschwestern oft nur ein Mal im Monat einen Gottesdienst mit einem Priester feiern können, sagte die Ordensfrau. Die normalen Sonntagsgottesdienste aber hätten ihr nicht wirklich gefehlt. "Ich muss leider sagen: Es ging auch ohne." Trotzdem freue sie sich auf die Zeit, "wenn volle Gottesdienste wieder möglich sind, in denen wir lauthals singen dürfen". Auch seien Fernseh-Gottesdienste für sie kein Ersatz. "Ich hab's mal probiert, das hat mir nichts gebracht." Sie brauche das aktive Mitbeten und -singen in der Gemeinschaft.

Corona habe ihr auch "ein wunderbar ruhiges Jahr" beschert. In ihrem Kinderdorf hätten sie sich immer gewünscht, einmal weniger Termine zu haben. Das sei in Erfüllung gegangen, etwa weil Besprechungen, Elternbesuche und Arbeitskreise ausgefallen seien. Dadurch hätten sie und die Kinder viel Zeit miteinander verbrachten und viel gespielt. Gerade verhaltensauffällige Kinder hätten sich in der Zeit sehr beruhigt.

Schwester Jordana lebt im Orden der Dominikanerinnen von Bethanien in einem Kinderdorf in niederrheinischen Schwalmtal-Waldniel. Dort kümmert sie sich um Kinder, die nicht mehr in ihrer Familie leben können. Vier Jahre, von 2006 bis 2010, sprach sie regelmäßig "Das Wort zum Sonntag" im Ersten der ARD.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 18.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Bischof Bätzing zum Gedenktag für Corona-Tote
  • Ökumen. Flashmob zum Gedenken der Coronatoten
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Woche für das Leben: Sterbegleitung im Erzbistum Köln
  • Freundschaft mit einem Obdachlosen
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Woche für das Leben: Sterbegleitung im Erzbistum Köln
  • Freundschaft mit einem Obdachlosen
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!