Erzbistum Köln startet telefonische Seelsorge für Einsame
Symbolbild Telefonieren

18.11.2020

Mehr Anrufer bei der Telefonseelsorge wegen Corona "Pandemie fast immer ein Thema"

Mit der Verschärfung der Corona-Maßnahmen beschäftigt die Sorge vor Einsamkeit offenbar wieder mehr Menschen. In der ersten Novemberhälfte habe sich eine steigende Zahl von Anrufen bei der Telefonseelsorge um dieses Thema gedreht.

Das teilte die Telefonseelsorge am Mittwoch in Berlin mit.Viele Anrufer sorgten sich zudem darum, wie sich die Pandemie auf das bevorstehende Weihnachtsfest auswirken könnte. Die Gesamtzahl der Anrufe sei in den vergangenen Wochen konstant geblieben.

Einsamkeit auch ohne Kontaktbeschränkungen ein Thema

Einsamkeit sei auch ohne Pandemie und Kontaktbeschränkungen ein Thema unter den Anrufern, sagte Pfarrerin Dorothee Herfurth-Rogge. Sie ist gemeinsam mit dem katholischen Theologen Michael Hillenkamp Vorsitzende der Evangelisch-Katholischen Kommission, dem bundesweiten Leitungsgremium der Telefonseelsorge. "Jetzt wird sie offenkundig vermehrt für Menschen zum Problem, die bisher gut sozial integriert waren." Auch Ängste und depressive Verstimmungen würden häufiger angesprochen.

Gesprächsaufkommen fast 50% höher

Während der ersten massiven Beschränkungen im Frühjahr sei das Gesprächsaufkommen mitunter um fast 50 Prozent höher gewesen als vor der Pandemie, hieß es weiter. Mit den Lockerungen hätten sich die Zahlen normalisiert, seien aber insgesamt höher geblieben als im Vorjahr. Üblich seien rund 2.500 Telefonate pro Monat, im September dieses Jahres seien es etwa 2.700 gewesen.

Pandemie im Frühjahr in fast jedem Gespräch Thema

Im Frühjahr sei die Pandemie in fast allen Gesprächen ein Thema gewesen, so die Telefonseelsorge. Fast 15.000 Anrufer hätten ihre Stimmung als depressiv beschrieben. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hätten dies rund 13.600 getan. Auch das Thema Suizidalität sei häufiger genannt worden, nämlich in etwa 9.600 Gesprächen im April dieses Jahres (April 2019: 6.600 Gespräche). Momentan sei Corona wieder in einem Viertel der Gespräche ein Thema.

Online-Beratungsangebote auch genutzt

Auch die Online-Beratungsangebote werden den Angaben zufolge stärker nachgefragt. Im April dieses Jahres seien täglich 135 Chat-Gespräche geführt und 143 E-Mail geschrieben worden; im Vorjahr waren es 52 Chats und 82 E-Mails. Jeder vierte Nutzer unter 30 Jahren wende sich auf diesen Wegen an die Telefonseelsorge.

Für die kommenden Wochen seien die Seelsorger gut aufgestellt, betonte Herfurth-Rogge: "Gerade auch an Weihnachten werden wir unsere Leitungen für möglichst viele offenhalten."

(KNA)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 22.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Die Koalitionsverhandlungen haben begonnen
  • Der Martinszug in Wuppertal mit Ticketbuchung
  • Sturmflut-Museum in Holland
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Missio Präsident zum Weltmissionssonntag
  • "Die Welt in unseren Händen" - Wandmalerei Projekt mit Jugendlichen
  • Isreal erlaubt einigen Palästinensern die Registrierung im Westjordanland
  • Corona-Situation in Lettland
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Missio Präsident zum Weltmissionssonntag
  • "Die Welt in unseren Händen" - Wandmalerei Projekt mit Jugendlichen
  • Isreal erlaubt einigen Palästinensern die Registrierung im Westjordanland
  • Corona-Situation in Lettland
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie unumstößlich ist das Beichtgeheimnis?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie unumstößlich ist das Beichtgeheimnis?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…