Symbolbild: Geschlossene Kirchentür
Symbolbild: Geschlossene Kirchentür

06.11.2020

Früherer Genfer Bischof: Gottesdienstverbot "kirchenfeindlich" "Menschen streben nach Transzendenz"

Der emeritierte Schweizer Weihbischof Pierre Farine hat das komplette Verbot von Gottesdiensten im Kanton Genf als "zu drastisch" kritisiert. "Ich verstehe, dass es Einschränkungen geben muss", sagte er und schob einen Einwand nach.

Denn das Infektionsrisiko in den Kirchen durch großen Abstand, Mund-Nasenschutz und Handdesinfektion sei "minimal". "Ich verstehe nicht, warum die Genfer Regierung sich so kirchenfeindlich benimmt", so Farine, der von 1996 bis 2015 Weihbischof des Bistums Lausanne, Genf und Freiburg war, gegenüber dem Portal kath.ch am Freitag.

"Menschen haben eine Seele"

"Wenn der Mensch nur ein Aggregat von Zellen wäre, könnte er auf Gottesdienste verzichten", gab Farine zu bedenken. "Wir gehen aber davon aus: Die Menschen haben eine Seele. Sie brauchen etwas, was ihr Herz wärmt, sie streben nach Transzendenz."

Er verwies auf besonders von der Pandemie Betroffene: Kranke, Einsame und jene, die ihre Arbeit verloren haben oder ihre Liebsten nicht mehr sehen können. "Viele leiden unter psychischen Problemen. Mit diesen Menschen fühle ich mich sehr verbunden", so der 80-Jährige.

"Weihnachten neu erfinden"

Mit Blick auf das Weihnachtsfest erklärte der Bischof: "Wir müssen dieses Jahr Weihnachten neu erfinden." Er hoffe, dass die Gottesdienste dann wieder stattfinden dürfen. "Aber wir brauchen auch neue Formen. Jesu Worte werden an Weihnachten aktueller, denn: 'Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen'", sagte Farine.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 03.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Arztpraxis im Pfarrhaus - St. Peter in Trier hilft nach der Flut
  • Ein Gläschen für den guten Zweck: Flutwein soll beim Wiederaufbau im Ahrtal helfen
  • Gold, Silber, Bronze: Deutschland holt Medaillen in Tokio
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Jahrestag: Völkermord an Jesiden
  • Fragen: Impf-Aktion für Jugendliche
  • Kultur: Päpste auf der Leinwand
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Jahrestag: Völkermord an Jesiden
  • Fragen: Impf-Aktion für Jugendliche
  • Kultur: Päpste auf der Leinwand
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Kölner Dom als Emoji?
  • Hochwasser-Betroffene: Pfarrsekretärin aus Ahrweiler
  • Redewendungen aus der Kirche
16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Kölner Dom als Emoji?
  • Hochwasser-Betroffene: Pfarrsekretärin aus Ahrweiler
  • Redewendungen aus der Kirche
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Arztpraxis im Pfarrhaus - St. Peter in Trier hilft nach der Flut
  • Religionsfreiheits-Beauftragter hofft auf Versöhnung im Nordirak
  • „Domoji gesucht“ - Der Kölner Dom als Emoji?
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!