Katholische Kirche in Krakau
Katholische Kirche in Krakau

16.10.2020

Länder in Osteuropa verschärfen Corona-Regeln für Gottesdienste Bischöfe fordern Gläubige auf, sich an Maßnahmen zu halten

In Tschechien, der Slowakei und Polen sind neue staatliche Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft getreten, die auch die Feier öffentlicher Gottesdienste massiv beschränken. In Tschechien komme das gesellschaftliche Leben praktisch zum Erliegen.

In Tschechien und der Slowakei sind ab sofort nur noch Gottesdienste mit maximal sechs Teilnehmern erlaubt. Die staatlichen Anordnungen gelten bis mindestens 3. November. In Polen darf sich ab Samstag in besonders von der Pandemie betroffenen Gebieten wie Warschau, Krakau und Danzig nur noch eine Person pro sieben Quadratmeter Fläche in Kirchen, Synagogen und Moscheen befinden.

Nicht nur Quelle der Frustration

Das kulturelle und gesellschaftliche Leben komme durch die Verordnungen der tschechischen Regierung "praktisch zum Erliegen" und auch das religiöse Leben werde bedrängt, sagte der Prager Erzbischof Dominik Duka. Dennoch müsse die Ausnahmelage "nicht bloß eine Quelle der Frustration und des Pessimismus" sein, sondern auch eine "neue Gelegenheit, eine Herausforderung", so der Kardinal. Die vergangenen Monate der Pandemie hätten gezeigt, dass die Menschen nicht "die unbeschränkten Herren unseres Lebens" seien. Ein "kleiner, mit bloßem Auge unsichtbarer Organismus" habe bewirkt, "dass die ganze Welt von einem Tag auf den anderen Kopf steht".

Christenpflichten

In dieser Situation sei es Aufgabe der Christen, "Licht in die verdunkelten Seelen zu verbreiten und die Hoffnung zu verkünden, die stärker ist als der Tod", hob Kardinal Duka hervor. "Klerus und Laien, Männer und Frauen" müssten "nach ihren Möglichkeiten der Gesellschaft ihre Dienste" anbieten, um "in diesen schweren Tagen mit ihr zu atmen".

Aufforderung der Bischöfe, Maßnahmen einzuhalten

In der Slowakei forderte die Bischofskonferenz in einem Offenen Brief an Priester und Gemeinden dazu auf, den neuen staatlichen Anordnungen Folge zu leisten, äußerte zugleich aber deutliche Kritik am Umfang der Maßnahmen. Die Bischöfe hätten "alles in ihren Kräften Stehende unternommen, um zumindest die minimale Möglichkeit der öffentlichen Feier von Gottesdiensten zu erhalten", sagte der Sprecher der Bischofskonferenz, Martin Kramara. Man habe mit Fachleuten und Staatsvertretern kommuniziert, aber kein Gehör gefunden. Wenigstens sei es durch die Sechs-Personen-Vorgabe "durchführbar, dass eine Familie zum Gottesdienst kommt".

Mobilität einschränken

Offen sind noch Empfehlungen für das Totengedenken zu Allerseelen (2. November), zu dem viele Tschechen die Gräber ihrer Angehörigen im ganzen Land besuchen. Es ist laut Bischofskonferenz sehr wahrscheinlich, dass "die Menschen aufgefordert werden müssen, ihre Mobilität zu den Feiertagen zu reduzieren". Darauf wird auch von staatlicher Seite gedrängt.

Sonntagspflicht ausgesetzt

In Polen hängen die Auflagen für Gotteshäuser jeweils davon ab, ob sie in einer grünen, gelben oder besonders stark betroffenen roten Zone liegen, wie Premier Mateusz Morawiecki am Donnerstagabend in Warschau erklärte. Als rote Zonen wurden vor allem Großstädte deklariert. In den gelben Zonen sind mindestens vier Quadratmeter pro Gottesdienstbesucher vorgeschrieben. Als erste polnische Erzdiözese entband Lodz die Katholiken erneut von der Pflicht, an Sonntagen und Feiertagen die Messe zu besuchen.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 21.01.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Amtsantritt Joe Bidens aus theologischer Sicht
  • Medienscouts in erzbischöfliche Marienschule in Leverkusen ausgezeichnet
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Amtsantritt Joe Bidens aus theologischer Sicht
  • Medienscouts in erzbischöfliche Marienschule in Leverkusen ausgezeichnet
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

18:30 - 20:30 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!