18.09.2002

Nachrichtenarchiv 19.09.2002 00:00 Kardinal Meisner: Katholikenverfolgung in Rußland (2)

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hat der orthodoxen Kirche in Russland vorgeworfen, Katholiken zu verfolgen. Wenn katholische Christen dort zum Gottesdienst gingen und von aufgehetzten orthodoxen Gläubigen geschlagen, bespuckt und mit Steinen beworfen würden, sei das eine "Christenverfolgung durch Christen". Das sagte Meisner heute in einem Interview mit der Katholischen Nachrichten-Agentur. Zudem degradiere die russische Religionsgesetzgebung alle nicht-orthodoxen Religionsgemeinschaften zu Religionen zweiter Klasse. Im Hinblick auf eine Wiederannäherung setzt der Kardinal auf Johannes Paul II., (-) der erreichen könne, daß es zum Handschlag des Friedens komme und aus dem Gegeneinander ein Nebeneinander werde. (-)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Donnerstag, 17.08.2017

Video, Donnerstag, 17.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

12:00 - 18:00 Uhr 
Der Tag

Informationen, Musik und nette Menschen

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Wachsende Kritik an Trumps Umgang mit den rassistischen Ausschreitungen
  • BVB-Eröffnungsgottesdienst der Bundesligasaison
  • "Gott im Abseits" - Multimediaprojekt der Deutschen Bischofskonferenz
10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Diakonie-Katastrophenhilfe zu Somalia und Südsudan
  • Uganda als Modell für Flüchtlingsintegration?
  • Bundestagswahl: Wahlprogramme im kfd-Check
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Diakonie-Katastrophenhilfe zu Somalia und Südsudan
  • Uganda als Modell für Flüchtlingsintegration?
  • Bundestagswahl: Wahlprogramme im kfd-Check
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Beratung

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar