Indien, Kolkata: Ein Mann trägt frisches Trinkwasser eine Straße entlang, die zuvor durch die heftigen Winde des Zyklons verwüstet worden ist.
Indien, Kolkata: Ein Mann trägt frisches Trinkwasser eine Straße entlang, die zuvor durch die heftigen Winde des Zyklons verwüstet worden ist.

22.05.2020

Organisationen starten Zyklon-Hilfe und bitten um Spenden "Der Sturm war ungewöhnlich heftig"

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 185 Kilometern in der Stunde und starkem Regen traf am Mittwoch der Zyklon auf Land. Mindestens 80 Tote sind zu beklagen. Hilfsorganisationen haben jetzt einen Spendenaufruf gestartet.

Angesichts der Zerstörungen durch den Zyklon Amphan in Indien und Bangladesch starten Hilfsorganisationen zusätzliche Unterstützung und bitten dafür um Spenden. Das Ausmaß der Schäden werde erst schrittweise klar, hieß es am Freitag in einer Mitteilung der Diakonie Katastrophenhilfe in Berlin. "Der Sturm war ungewöhnlich heftig und trifft die Menschen mitten in der Corona-Pandemie", sagte die Präsidentin der Organisation, Cornelia Füllkrug-Weitzel. Bisher seien kaum ausreichende Ressourcen vor Ort vorhanden, um die Katastrophe zu bewältigen, warnte sie.

Ausbau der Nothilfe

Zusammen mit ihren Partnern habe die Diakonie Katastrophenhilfe in der Region zur Vorsorge bereits Notunterkünfte gebaut. Nun gehe es darum, den weiteren Hilfsbedarf zu ermitteln und die Nothilfe rasch auszubauen. Die Helfer gehen davon aus, dass die betroffene Bevölkerung in den ersten Tagen nach dem Sturm vor allem Trinkwasser, Nahrungsmittel und Hygieneartikel braucht und vor weiteren Regenfällen geschützt werden muss.

Versorgung der Kinder

Nach Angaben der Hilfsorganisation World Vision ist umfangreiche Unterstützung geplant. "Unsere Hilfsmaßnahmen konzentrieren sich auf die betroffenen Familien und insbesondere die Versorgung der Kinder", sagte der Leiter der humanitären Hilfe der Organisation in Indien, Franklin Jones. Güter müssten schnellstens verteilt werden, auch um die weitere Verbreitung des neuartigen Coronavirus zu verhindern.

Mindestens 80 Tote

Zyklon Amphan war am Mittwochnachmittag mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 185 Kilometern pro Stunde und starkem Regen in Indien und Bangladesch auf Land getroffen. Nach ersten Meldungen kamen mindestens 80 Menschen ums Leben. Auch Caritas international hatte bereits zusätzliche Hilfe angekündigt.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 11.07.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Stadionpfarrer Frankfurt - Fußball ohne Gesang und Emotionen?
  • Anno Domini: Der Schutzpatron Europas
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Colonia Latina Tour: Interview mit Kim Moralles
  • Sang und Klangfestival startet heute digital
  • 50 Jahre Trennung der Beatles
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Colonia Latina Tour: Interview mit Kim Moralles
  • Sang und Klangfestival startet heute digital
  • 50 Jahre Trennung der Beatles
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…