Caritas-Mitarbeiterin
Caritas-Mitarbeiterin

04.08.2018

Caritas-Experten: Klimawandel im Senegal bedroht Landbevölkerung Die Alternative ist Migration

Der Klimawandel bedroht nach Angaben der Caritas die Existenz unzähliger Landbewohner im Senegal. In der trockenen Jahreszeit gebe es in vielen Dörfern auf dem Land kein Trinkwasser mehr, die Bevölkerung kämpfe mit Ernteausfälle und Viehsterben.

Davor warnten zwei Experten der senegalesischen Caritas am Samstag im Interview der Presseagentur Kathpress. Zudem halte der Trend zu Wetterextremen an.

Die Niederschläge während der Regenzeit fielen häufig gering oder unberechenbar aus, vermehrt komme es zu Überschwemmungen, Bodenerosion, Dürren und einer Verknappung der Wasserreserven, sagte der Caritas-Direktor der im Landesinneren gelegenen Diözese Tambacuonda, Bertin Sagna. Zugleich würden unterirdische Wasserquellen seltener, Brunnen versiegten. In dem trockenen Sahelzone-Land hängt die Existenz von rund 60 Prozent der Bevölkerung von der Landwirtschaft ab. "Kommt es hier zu drastischen Ernteausfällen, bleibt als Alternative oft nur noch die Migration von Familienmitgliedern in die Städte oder ins Ausland", so Sagna.

Hirse, Mais und Sorghum

Um den Hunger zu überwinden und die Situation der Landbevölkerung zu verbessern, sei die genaue Analyse der Probleme vor Ort gemeinsam mit der Bevölkerung nötig, sagte Caritas-Mitarbeiterin Constance Mbaye.

So verschärften sich die Ernterückgänge auch wegen des ressourcenintensiven industriellen Baumwoll- und Erdnussanbaus oder aufgrund von Pflanzenkrankheiten. Der Preis für Getreide – angebaut werden vor allem Hirse, Mais und Sorghum – schwanke im Jahresverlauf stark. Zudem hätten ausländische Hilfen aus der schweren Hungerkrise 2012 die Ernährung stark von importierten Reis abhängig gemacht.

Trotz vieler Notsituationen sei der Senegal wie auch der afrikanische Kontinent als Ganzes reich an Rohstoffen und vor allem Arbeitskräften – und könne sich auch selbst ernähren, so die Experten. "Wichtig wäre jedoch, dass Europa nicht länger verhindert, dass es eine Entwicklung vor Ort gibt. Denn derzeit werden die Rohstoffe aus dem Land geschafft und im Ausland verarbeitet. Unsere Regierungen sind oft nur Marionetten multinationaler Konzerne", kritisierte Mbaye. Dieses Ungleichgewicht stehe Afrikas Entwicklung im Weg und sei langfristig auch für Europa ein Nachteil.

(KNA)

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.08.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Missbrauch in US-Kirche: Kommentar von Ingo Brüggenjürgen
  • Sommer-Besuch in Taize
  • Glaubensfragen an Weihbischof Schwaderlapp
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wandern für Langschläfer im Saarland
  • Die Missbrauchsfälle in den USA
  • Ministerpräsident Günther zum "Spurwechsel" in der Asylpolitik
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wandern für Langschläfer im Saarland
  • Die Missbrauchsfälle in den USA
  • Ministerpräsident Günther zum "Spurwechsel" in der Asylpolitik
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    18.08.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 19,13–15

  • Luthers 95 Thesen leiten die Reformation ein - und gefährden die Machtposition der katholischen Kirche
    18.08.2018 09:20
    Anno Domini

    Mit neuer Härte gegen Glaubens...

  • Johannes Flintrop
    18.08.2018 09:20
    Anno Domini

    Johannes Flintrop

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen