Freiburger Erzbischof Burger (r.) und Peter Neher (l.) besuchen ein zerstörtes Haus in Syrien
Freiburger Erzbischof Burger (r.) und Peter Neher (l.) besuchen ein zerstörtes Haus in Syrien

21.07.2018

Caritas-Chef warnt in Flüchtlingsdebatte vor falschen Fakten "Es ist nicht nur unfair, es ist populistisch"

Vor wenigen Monaten war Peter Neher erst in Syrien und hat sich ein Bild von der Lage vor Ort gemacht. Mit diesem Eindruck im Hinterkopf warnt der Präsident des Deutschen Caritasverbandes vor falschen Fakten in der Flüchtlingsdebatte.

Der Präsident des Deutschen Caritasverbandes, Peter Neher, warnt davor, sich in der aktuellen Flüchtlingsdebatte von falschen Annahmen und angeblichen Fakten leiten zu lassen. "Wir tun immer so, als ob alle nach Deutschland wollten, dabei ist das Humbug. Es ist nur ein relativ kleiner Teil", sagte er im Interview der "Neuen Osnabrücker Zeitung" am Samstag. Nach wie vor seien "die allermeisten Flüchtlinge Binnenvertriebene in den Ländern, wo Krieg herrscht oder sich Naturkatastrophen ereignen, oder sie halten sich in direkter Nachbarschaft auf", sagte Neher.

Weiter verwies er auf eine Syrienreise im März. "Ich habe die zerstörten Städte gesehen und die Bemühungen, die Binnenflüchtlinge unterzubringen, zum Beispiel in Schulgebäuden", berichtete der Geistliche. "Auch dass manche Schulklassen dort 80 Schüler haben, ist eine Folge davon."

Warnung vor Abschiebungen in unsichere Länder

Neher warnte auch vor Abschiebungen in unsichere Länder wie Afghanistan und kritisierte in diesem Zusammenhang Innenminister Horst Seehofer (CSU): "Dessen erste Botschaft zum Amtsantritt war, er werde die Abschiebepraxis verschärfen." Das sei wider besseres Wissen geschehen, sagte der Caritas-Chef. "Wir haben selbst Mitarbeiter in Afghanistan, und wir halten Afghanistan nicht für sicher."

Die fragile Sicherheitslage vieler Herkunftsländer sei insgesamt auch ein Grund dafür, weshalb beschlossene Abschiebungen oft nicht vollzogen würden, so der Sozialexperte. "Es ist nicht nur unfair, es ist populistisch, so zu tun, als läge es nur am mangelnden Willen der Behörden, die Menschen abzuschieben. Das sind Fake News", sagte der katholische Priester.

Warnung vor Ankerzentren

Weiter nannte es Neher unverantwortlich, Flüchtlinge hierzulande in sogenannten Ankerzentren mit bis zu 1.500 Menschen unterzubringen. Solche Großeinrichtungen seien erfahrungsgemäß "hochproblematisch", so der Caritaspräsident. "Besonders gefährdete Gruppen, Frauen, Schwangere, Kinder, Homosexuelle oder bestimmte religiöse Minderheiten, sind dort vielfältigen Gefahren ausgesetzt." Auch seien nicht alle Verfahren zügig zu handhaben. "Das heißt, auch in solchen Großeinrichtungen werden wir Menschen haben, die bis zu einem Jahr oder länger darin leben müssen. Das ist der Horror", gab der Prälat zu bedenken. "Dass dann Aggressionen wachsen, dass dies Kriminalität befördert, liegt auf der Hand." (KNA)

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 26.06.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Warum Kirchen auch im Sommer immer kühl sind
  • Hitzefrei! Schulfreie Woche für viele Schüler
  • Mexiko: 15.000 Soldaten an der Grenze zu USA
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff