08.07.2013

Caritas im Erzbistum Köln: Elterngeld für Hartz-IV-Empfänger 300 Euro für alle

Der Caritasverband im Erzbistum Köln fordert die Zahlung von Elterngeld auch für Hartz-IV-Empfänger. Die Höhe des Elterngeldes sollte unabhängig vom Einkommen auf 300 Euro monatlich festgelegt werden.

"Ausgerechnet die finanzschwächsten Familien" würden benachteiligt, erklärte der katholische Wohlfahrtsverband am Montag in Köln.

Das 2007 eingeführte Elterngeld wird bis zu 14 Monate gezahlt und beträgt zwei Drittel des Einkommens von Eltern, die für die Kinderbetreuung im ersten Lebensjahr des Kindes ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen, höchstens aber 1.800 Euro. Menschen ohne Job können einen Mindestbetrag von 300 Euro beanspruchen. Dieser wird aber bei Hartz-IV-Empfängern auf die Arbeitslosengeld-Leistungen angerechnet.

 

(KNA)