Erzbischof Hans-Josef Becker
Erzbischof Hans-Josef Becker

24.10.2021

Paderborner Erzbischof kündigt Reformen für Erzbistum an Die Kraft zur Veränderung

Mit einem Gottesdienst im Paderborner Dom ist am Samstagabend im Erzbistum der synodale Prozess für die Weltkirche eröffnet worden. Synodale Prozesse dürften nicht von Einzelinteressen geleitet sein, appellierte der Weihbischof.

In seiner Predigt warnte Weihbischof Dominicus Meier vor Polarisierungen und forderte ein "Miteinander, das sich gegen Spaltungen in Gesellschaft und Kirche stellt". Synodale Prozesse dürften nicht von Einzelinteressen geleitet sein, appellierte der Weihbischof. Vielmehr müsse die Kirche angesichts der aktuellen Herausforderungen synodal wachsen. Eine solche Haltung werde vom
Aufeinander-Zugehen und Aufeinander-Hören geprägt, nicht vom "Teufelskreis von Besserwissen und Schlechtreden".

Jetzt zeigen, dass Veränderung geht

Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker hatte zuvor Reformen im Erzbistum Paderborn angekündigt. "Wir müssen jetzt beweisen, dass wir die Kraft zur Veränderung haben", sagte Becker am Samstag bei einem Diözesanen Forum. Bei dem Forum, das digital und an sechs Orten in Präsenz stattfand, sollten die rund 650 Teilnehmer weitere Entwicklung der Erzdiözese gemeinsam in den Blick zu nehmen. Auf dem weiteren Diözesanen Weg gelte es, "die lebensverändernde Kraft des Evangeliums" zur Grundlage für neue Weichenstellungen zu machen, sagte Becker.

Das betreffe nicht nur verbindliche Struktur- und Managemententscheidungen, sondern auch "unsere Haltung und unser gemeinsames Selbstverständnis". Im Erzbistum soll ein Netz von Katholischen Zentren entstehen, an denen die wesentlichen Dienste der Kirche hauptamtlich geleistet werden.

Was sich noch ändern soll

Daneben soll Kirche auch dezentral durch beauftragte Präsenz an vielen Orten auch ohne hauptberufliches pastorales Personal verwirklicht werden. Zudem soll die gottesdienstliche Vielfalt weiterentwickelt werden, zum Beispiel durch besondere Gottesdienste mit Trauernden oder Menschen in Umbrüchen. Ein Immobilienkonzept soll ab dem kommenden Jahr neue Nutzungsmöglichkeiten sowie eine langfristige Reduzierung der rund 3.000 kirchlichen Immobilien ermöglichen.

Wesentlich bleibe es, das Evangelium zu verkünden, die Sakramente zu feiern und den katholischen Glauben erkennbar zu leben, hieß es in einem Zielbild. Für eine notwendige pastorale Umkehr sei ein versöhntes, katholische Miteinander wichtig, das die Vielfalt des
Katholisch-Seins anerkenne. Als Schlüsselthemen für die Zukunft wurden in einem Zielbild wurden unter anderem "Engagement fördern", "Pastorale Räume weiter denken", "Für Menschen da sein" und "Corona und die Zukunft der Kirche" genannt.

(epd)

Bischöfe im Advent

Mit DOMRADIO.DE durch den Advent: Jeden Tag ein Impuls eines deutschen Bischofs.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 04.12.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…