Freiburger Münster
Freiburger Münster
Testprojektion Renaissance-Vorhalle
Testprojektion Renaissance-Vorhalle

15.10.2021

Start der "Münster-Mapping"-Lasershow am Freiburger Münster Zeitreise durch die Geschichte

Die wegen Corona verschobene Freiburger Laser-Lichtshow "Münster-Mapping" startet an diesem Freitag und geht bis zum 24. Oktober. Die Aufführungen waren ursprünglich für März 2020 im Rahmen des Freiburger 900-Jahr-Jubiläums geplant.

Dies teilte der Münsterbauverein mit. Die Lasershow erzählt mit Musik-, Bild- und Filmprojektionen Stadt- und Münsterbaugeschichte - von der Gründung des Münsters 1120 bis in die Gegenwart.

20 Hochleistungsprojektoren strahlen die gesamte Südfassade des Münsters an - von der 116 Meter hohen Turmspitze bis zur Renaissance-Vorhalle. Die 15-minütige, aufwendig choreographierte Aufführung wurde mithilfe eines 3D-Modells genau für die Ausmaße und Architektur des Münsters berechnet.

Baugeschichte erlebbar machen

Erzählt und illustriert werden sollen geschichtliche Stationen von den Anfängen der Stadt bis zu den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg.

Erlebbar werde auch die mehr als 300-jährige Baugeschichte des Münsters. "Die Show verbindet auf völlig neue Weise Unterhaltung und Wissensvermittlung", sagte Kreativleiter Benjamin Schnitzer bei der ersten Präsentation.

Geplant sind an zehn aufeinanderfolgenden Abenden jeweils drei Aufführungen. Sie sind bei freiem Eintritt zugänglich. Die Veranstalter bitten aber um eine Vorab-Registrierung auf der Internetseite des Münsterbauvereins. Hintergrund ist die Corona-Verordnung, die das Hinterlegen von Kontaktdaten vorschreibt.

Vorstellungen auf dem Münsterplatz

Pro Vorstellung können bis zu 3.000 Personen auf den Münsterplatz kommen. Das Hygiene-Konzept sieht Abstandsregeln, die 3G-Regeln und das Tragen von Masken vor. Finanziell getragen wird das mehr als 200.000 Euro teure Spektakel von Erzbistum, Stadt und einem regionalen Energieversorger als Hauptsponsor.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 01.12.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Nachhaltiger Adventskalender an Kölner Kita
  • Gedenkgottesdienst für Opfer von Amokfahrt in Trier vor einem Jahr
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "grüßgott" - Citypastoral am Essener Dom
  • Gedenkgottesdienst für Amok-Opfer in Trier
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "grüßgott" - Citypastoral am Essener Dom
  • Gedenkgottesdienst für Amok-Opfer in Trier
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • AIDS-Aktivist sieht Chance in mRNA-Technik
  • "grüßgott" - Cityseelsorge im Glaspavillon am Essener Dom
  • Himmelklar - Beatrice von Weizsäcker
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…