Aufgeschlagene Bibel
Vaterunser

21.02.2021

Bischof Meier empfiehlt Vaterunser-Variante "Unser tägliches Wort gib uns heute"

Der Augsburger Bischof Bertram Meier wirbt in seinem Fastenhirtenbrief für eine Variation des Vaterunsers: Statt um das tägliche "Brot" bitte er um das tägliche "Wort". Auch den Gläubigen legt er diese Änderung nahe. 

"Anstelle der Bitte ums tägliche Brot bete ich immer wieder auch ums tägliche Wort: 'Unser tägliches Wort gib uns heute!'", schreibt Meier in seinem am Samstag veröffentlichten Hirtenwort zur Fastenzeit. Dies empfehle er zur Nachahmung, so der Bischof.

Er erklärt: "Das Materielle allein macht uns nicht zu Menschen. Wir brauchen Beziehung, Freundschaft, gute Worte füreinander, das Wort Gottes, gemeinsame Gottesdienste." Daher habe er sich für sein privates Vaterunser diese kleine Variante ausgedacht.

Weiter fragt Meier die Katholiken, vor welchen Autoritäten sie sich beugten: "Vor den Herrschaften der Welt, vor den hochwürdigen Herren der Kirche - oder vor Gott?" Meier hebt hervor: "Es gibt auch Atheismus in der Kirche." Es werde viel über Gott gesprochen, aber wenig mit ihm.

Ferner werde auch in der Kirche mitunter die Botschaft Jesu "auf diabolische Weise" verdreht, ohne den Wortlaut zu ändern. Dies sei eine "satanische Versuchung". Der Bischof erläutert: "Die Spannung zwischen Gerechtigkeit und Barmherzigkeit wird einseitig aufgelöst, die Bibel wird für die eigenen Interessen verzweckt, die Deutungshoheit über die Heilige Schrift wird für sich beansprucht."

Aufruf zur Gewissenserforschung

Der Bischof ruft in diesem Zusammenhang zur "Gewissenserforschung" auf und fügt hinzu: "Bei manchen Diskussionen in Kirchenkreisen gewinne ich den Eindruck, dass es weniger um Gott geht als vielmehr um uns selbst - nach dem Motto: Jeder ist sich selbst der/die Nächste."

Glauben sei mehr als die Zustimmung zu Wahrheiten, die man in Dogmen und Moralvorstellungen gießen könne.

Meier weiter: "Wenn wir alles selbst machen wollen - unseren Glauben, die Kirche, den Lebenssinn -, dann schaffen wir einen Götzen: ein Machwerk unserer Hände und Hirne." Diese Versuchung trage viele Namen: "Produktivität, Geld, Gier und Geiz, die gesicherte Position, Arbeitsleistung, Wohnung und Statussymbole".

Der Bischof warnt: "Die Schöpfung, unser 'gemeinsames Haus', steht auf der Kippe. Wir können davon ausgehen, dass durch gewissenlose Ausbeutung der Schöpfung Klimakatastrophen und Pandemien häufiger werden." Dazu ergänzt Meier: Anbetung bedeute mehr als ein Ritual vor dem Allerheiligsten. "Anbetung ist Haltung und Lebensform: Staunen und Ehrfurcht."

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 08.03.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Erstes Fazit der Papst-Reise in den Irak
  • Zum Weltfrauentag: Warum viele Frauen wütend auf ihre Kirche sind
  • Der "Kirchendude": Wer ist er und was macht er?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 110 Jahre Internationaler Weltfrauentag
  • Was ist in der SPD los?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 110 Jahre Internationaler Weltfrauentag
  • Was ist in der SPD los?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Gewerkschaften zu Protesten vor Caritas-Standorten
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Gewerkschaften zu Protesten vor Caritas-Standorten
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!