Bischof Ulrich Neymeyr
Bischof Ulrich Neymeyr
Bodo Ramelow (Linke)
Bodo Ramelow

06.10.2020

Bischof Neymeyr würdigt neues Papst-Lehrschreiben Persönliche und politische Nächstenliebe

Lobende Worte: Erfurts Bischof Ulrich Neymeyr sieht in dem neuen Lehrschreiben "Fratelli tutti" von Papst Franziskus wichtige Impulse für den Umgang mit Geflüchteten. Daraus leitet er auch einen Auftrag für die politisch Verantwortlichen ab.

"Wir haben für die Flüchtlinge, die aus Not zu uns kommen, eine menschliche Verpflichtung, und deshalb habe ich mit großer Freude die neue Enzyklika von Papst Franziskus gelesen, worin er ja von der politischen Nächstenliebe spricht", sagte Neymeyr am Montagabend in Erfurt. Der persönlichen Nächstenliebe müsse auch eine auf der politischen Ebene folgen, um Bedrohten und Verfolgten zu helfen.

Neymeyr betonte, es sei auch beachtlich, dass erstmals in einer päpstlichen Enzyklika ein Großimam erwähnt wird. Papst Franziskus habe ihn bei seinem Besuch Anfang 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten getroffen und dieser habe ihn sehr beeindruckt. "Wir müssen mithelfen, dass die Religionen die Menschen zusammenführen und nicht auseinanderführen", so Neymeyr.

Ramelow vom Papst beeindruckt

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sagte, er finde es "sehr bedeutsam", dass der Papst als religiöser Vertreter ein "derart politisch mächtiges Wort" spreche: "Diese Enzyklika sagt, wir müssen Impulse setzen, wie wir miteinander umgehen und miteinander klarkommen können. Man kann nicht mit Feindbildern gegeneinander arbeiten." Es habe ihn 2013 tief beeindruckt, so Ramelow, dass Franziskus seine erste Reise als Papst zu den Geflüchteten auf der italienischen Insel Lampedusa unternommen habe.

Ramelow kritisierte, es gebe immer noch kein gerechtes europäisches System für die Verteilung ankommender Flüchtlinge. Er empfinde es als "beklemmend", was derzeit in den Lagern auf den griechischen Inseln geschehe. "Diese Bilder dürfen wir uns in Europa nicht erlauben, und vor diesem Hintergrund ist die Enzyklika ein Aufruf und eine Mahnung an uns alle." Auch Neymeyr sagte: "Ich finde es einen Skandal, dass unbegleitete minderjährige Flüchtlinge solch ein Spielball politischer Interessen in Europa sind."

Beide äußerten sich bei einem Podium zum Thema "Heimat im Umbruch", das von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt und dem Katholischen Forum im Land Thüringen organisiert wurde.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 24.06.2021
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

18:30 - 20:00 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!