Bischof Georg Bätzing (r)
Bischof Georg Bätzing (r)

01.06.2020

Bischof Bätzing über Frauen und sichere Arbeitsplätze Keine Priesterinnen und keine Entlassungen

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, will die Themen Gleichberechtigung von Frauen und Weiheämter trennen. Außerdem sagte er, dass kirchliche Mitarbeiter weitgehend vor Entlassungen geschützt seien.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, wirbt erneut für mehr Gestaltungsmöglichkeiten für Frauen in der katholischen Kirche. "Sonst ist die Kirche bald am Ende,", sagte Bätzing dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag).

Man müsse das Thema Gleichberechtigung allerdings von der umstrittenen Frage nach der Zulassung von Frauen zu den Weiheämtern trennen. "Außer Forderungen an die Kirchenleitung in Rom, die ich durchaus bereit bin vorzutragen, ist dann nämlich nichts zu machen."

Er selbst könne als Teil einer Gesellschaft, in der die Gleichberechtigung der Geschlechter ein fundamentales Recht darstellt, bei der Forderung nach den Weiheämtern der Frauen nicht sehen, "inwiefern darin ein Fehler liegen könnte, der das Leben der Kirche auf eine schiefe Bahn bringt". Er sei aber auch Bischof und katholischer Amtsträger. "Als solcher werde ich vortragen, dass sich das Lehramt der Kirche sich erklärtermaßen nicht für befugt hält, Frauen zu weihen", so Bätzing.

Kein böser Wille und keine theologischen Argumente

Der Limburger Bischof fügte hinzu, "dass diese Erklärung und ihre Argumente von weiten Teilen des Gottesvolks nicht mehr aufgenommen werden - nicht aus bösem Willen, sondern weil gute theologische Argumente dagegen stehen." Bätzing plädierte als Ergebnis des derzeit laufenden Reformprozesses Synodaler Weg für eine "Eingabe an Rom, dass die bislang offene Frage der Diakoninnenweihe von Rom weiter verfolgt und positiv beantwortet wird".

Die Gleichstellung von Frauen in allen Belangen sei "ein weites Feld, auf dem wir auch in der Kirche vieles bewegen können", betonte der Bischof. Für ihn selbst sei "die Geschlechtergerechtigkeit in der Kirche die entscheidende Zukunftsfrage".

Im Ausstieg des Kölner Weihbischofs Dominikus Schwaderlapp aus dem Synodalforum zur Erneuerung der katholischen Sexualmoral sieht Bätzing nach eigenen Worten kein Indiz für ein Scheitern. Er bedauere die Entscheidung, wie er ausführte. Und weiter: "Der Synodale Weg geht weiter, kraftvoll und mit Elan."

Kirchliche Mitarbeiter meist vor Entlassungen geschützt

Kirchliche Mitarbeiter sind nach Worten Bätzings weitgehend vor Entlassungen geschützt. "Sichere Arbeitsplätze sind für die Kirche als Arbeitgeberin ein hoher ethischer Anspruch", sagte er im Interview weiter. Er äußerte sich zu den erwarteten hohen Austrittszahlen sowie Einbrüchen bei den Kirchensteuern im Zusammenhang mit der Corona-Krise.

Neben bereits verhängten Einstellungsstopps verwies Bätzing auf Möglichkeiten, Mitarbeiter aus Bereichen, die aufgegeben oder neustrukturiert würden, andernorts zu beschäftigen. Wegen des hohen Zuspruchs zu kirchlichen Kitas, Schulen und Sozialeinrichtungen könne er sich einen Rückzug aus diesen Bereichen nicht vorstellen, betonte der Limburger Bischof.

Der erwartete Einbruch bei den Kirchensteuern zwinge "schon jetzt zu Haushaltsdisziplin und auf längere Sicht zur Neubewertung geplanter Vorhaben. Diese stehen jetzt allesamt unter Finanzierungsvorbehalt", erklärte Bätzing. Einige Bistümer seien von Überschuldung bedroht und könnten aus dieser Gefahr "nur durch Haushaltsdisziplin und durch solidarische Maßnahmen zwischen den Bistümern" gerettet werden.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 12.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Unsere Domradio-Sommeraktion: Meine Heimatkirche
  • Engagiert für die Menschen am Amazonas: Bischof Erwin Kräutler
  • Einigung auf eingeschränkte Fortsetzung der humanitären Syrienhilfe
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…