Braunkohletagebau Garzweiler
Braunkohletagebau Garzweiler
Bischof Helmut Dieser
Bischof Helmut Dieser

21.01.2020

Aachener Bischof begrüßt Einigung zum Kohleausstieg "Bewahrung unserer heimatlichen Kulturlandschaften"

Der Aachener Bischof Helmut Dieser begrüßt die Einigung zum Kohleausstieg. Dies sei ein notwendiger Schritt hin zu mehr ressourcenschonender Energiegewinnung und Bewahrung der Schöpfung.

Das erklärte er am Dienstag in Aachen. "Im Falle des Braunkohletagebaus geht es den Menschen unserer Region insbesondere auch um die Bewahrung unserer heimatlichen Kulturlandschaften und Sozialräume bis hin zu den hoch identifizierten kirchlichen Sakralbauten."

Konsequenzen der neuen Beschlusslage

Das Bistum Aachen hat laut Dieser nun näher zu prüfen, was die neue Beschlusslage "für die vielfältigen auch gegenläufigen Interessen" der Menschen im rheinischen Braunkohlerevier bedeuten. So stelle sich die Frage, was auf die Menschen in der Region und den Dörfern Keyenberg, Kuckum, Oberwestrich, Unterwestrich, Berverath und Morschenich sowie Manheim (Erzbistum Köln) zukomme. Kommt es zu neuen Ungerechtigkeiten und Belastungen zwischen schon Weggezogenen, den in teils verwaisten Dörfern ausharrenden Einwohnern und jenen, deren Häuser schon abgerissen wurden, wenn entgegen der jahrzehntelangen Erwartung der Tagebau nun doch nicht bis in deren früheres Heimatdorf vordringt?

Weiter warf der Bischof die Frage auf, was die um ihre soziale Sicherheit besorgten Arbeitnehmer bewege und die Unternehmer, die in die Braunkohlewirtschaft investiert haben. "Als Kirche sehen wir unsere vordergründige Aufgabe darin, das Gespräch untereinander zu fördern und die Verständigungsbereitschaft über die oft gegenläufigen Belastungssituationen hinweg zu erhalten", so Dieser. Er appellierte an Politik, Wirtschaft und ökologisch Engagierte, das rheinische Braunkohlerevier wieder zu einem ökologisch gesunden und von kulturschaffenden Menschen bewohnten Lebensort zu machen und einen sozial gerechten Strukturwandel einzuleiten.

Kohleausstiegsgesetz noch im Januar

Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der betroffenen Bundesländer hatten sich Mitte Januar auf einen verbindlichen Zeitplan zum Kohleausstieg bis zum Jahr 2038 geeinigt. Das Kohleausstiegsgesetz soll noch im Januar von der Bundesregierung auf den Weg gebracht werden. Allerdings kritisieren mehrere Mitglieder der ehemaligen Kohlekommission unter anderem, dass der vorgesehene Kohleausstieg nicht dem vereinbarten Kohlekompromiss entspreche. Auch werfen sie RWE vor, den Tagebau um den Hambacher Wald herum fortführen zu wollen. Dem widersprach das Energieunternehmen; für den Forst sei keine Insellage vorgesehen.

(KNA)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 20.02.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…