Bistum Essen möchte aus Kirche ausgetretene Menschen ansprechen
Kirchenaustritte (Symbolbild)
Bischof Felix Genn
Bischof Felix Genn aus Münster

25.05.2019

Bischof Genn: Studie über sinkende Katholikenzahl ist "Weckruf" Glauben bereichere das Leben

Es wird eine Halbierung der Mitgliedszahlen in der katholischen Kirche bis 2060 erwartet. Laut Bischof Felix Genn lässt sich dieser Trend nicht ganz aufhalten, er sieht aber weiterhin Stellschrauben, die sich in eine andere Richtung drehen lassen.

Angesichts sinkender Katholikenzahlen ruft Münsters Bischof Felix Genn zu kirchlichem Engagement auf. "Manche Faktoren, die zu den Rückgängen führen, werden wir nicht ändern können. Andere schon - und das macht mir Hoffnung", sagte Genn vergangenen Freitag in Münster. Er äußerte zu einer Prognose, wonach sich bis 2060 die Zahl der Katholiken in der Diözese Münster wie im Bundestrend halbiert.

Studie als "Weckruf"

Die Studie solle "ein Weckruf" sein, so der Bischof. Neben der demografischen Entwicklung spielten Kirchenaus- und eintritte sowie Taufen eine wichtige Rolle. "Hier liegt unsere Verantwortung, und hier besteht die Notwendigkeit für Veränderungen." Die Katholiken müssten mehr verdeutlichen, dass der Glaube das Leben bereichere und die Kirche den Menschen helfen könne, ihr Leben besser zu gestalten.

"Wenn uns eine positive Trendwende gelingt, werden wir zwar sicher auch weniger werden, aber wir bleiben eine starke, solidarische Gemeinschaft von Christinnen und Christen, die sich bewusst für die Nachfolge Jesu Christi entschieden hat", sagte Genn.

Mitgliederschwund

Laut einer Anfang Mai veröffentlichten Studie des Freiburger Forschungszentrums Generationenverträge geht die Zahl der Kirchenmitglieder von 44,8 Millionen im Jahr 2017 auf 22,7 Millionen (minus 49 Prozent) bis 2060 zurück. Dabei wird die katholische Kirche (minus 48 Prozent) etwas weniger Mitglieder verlieren als die evangelische (minus 51 Prozent). Auch die Finanzkraft der Kirchen wird sich nach den Berechnungen in etwa halbieren. Am Freitag wurden die Ergebnisse für die Diözese Münster präsentiert, die dem Bundestrend entsprechen.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 30.07.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Jahrestag der Explosionen in Beirut
  • Bedeutung der Freundschaft in der Bibel
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Jahrestag der Explosionen in Beirut
  • Bedeutung der Freundschaft in der Bibel
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wort zum Samstag - Über die Verwundbarkeit
  • SOLWODI : Tag gegen Menschenhandel
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wort zum Samstag - Über die Verwundbarkeit
  • SOLWODI : Tag gegen Menschenhandel
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • "Wort zum Sonntag"-Pfarrer spricht über Flutkatastrophe
  • Tierrettung im Hochwassergebiet
  • Minze - Sommerkraut mit Geschichte
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!