Tagebuch Kardinal von Faulhaber online
Tagebuch Kardinal von Faulhaber online
Kardinal Michael von Faulhaber
Kardinal Michael von Faulhaber

07.05.2019

Tagebuch von Kardinal Faulhaber aus dem Jahr 1946 online Ein Zeitzeuge und seine Gedanken

Seit 2015 werden die Tagebücher des Münchner Kardinals Michael von Faulhaber nach und nach online veröffentlicht. Ab sofort sind auch seine Einträge von 1946 zugänglich. Das teilte nun die Erzdiözese mit.

In seinen Tagebüchern von 1946 beschreibt Kardinal Faulhaber unter anderem Differenzen zwischen katholischen Medizinern und Geistlichen über die Zulässigkeit von Schwangerschaftsabbrüchen bei vergewaltigten Frauen. Außerdem geht er auf die dramatische Lage russischer Kriegsgefangener und Zwangsarbeiter ein, die sich der Rückholung in die Sowjetunion widersetzten.

Dokumentiert werden auch die verbreitete Furcht vor der Ausbreitung des Kommunismus in Deutschland und Bayern sowie Faulhabers Ansichten zur Zukunft der Juden in Deutschland. Weitere Themen sind die Zusammenarbeit zwischen der katholischen Kirche und der bayerischen Sozialdemokratie und die Kontakte des Kardinals zur US-amerikanischen Besatzungsmacht. Bei den Aufzeichnungen aus dem November steht ein Konflikt um einen Weihbischof des Erzbistums im Vordergrund, dem unter anderem vorgeworfen wurde, mit der Gestapo kollaboriert und das Domkapitel unterwandert zu haben.

Zwölfjähriges Projekt

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten, zwölfjährigen Projekts "Kritische Online-Edition der Tagebücher von Michael Kardinal von Faulhaber (1911-1952)" machen das Erzbischöfliche Archiv München, das Institut für Zeitgeschichte München-Berlin und das Seminar für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte in Münster die Tagebücher in einer umfangreich kommentierten Leseversion im Internet zugänglich.

Verfasst wurden die Einträge zum größten Teil in der Kurzschrift "Gabelsberger", die heutzutage nur noch wenige Experten entziffern können. Die Tagebücher fielen erst 2010 an den Erzbischöflichen Stuhl zurück, seit April 2012 sind sie der Forschung zugänglich. Bereits vollständig online abrufbar sind die Jahrgänge 1911 bis 1919, 1933 bis 1935 und 1945. Faulhaber war von 1917 bis 1952 Erzbischof von München und Freising.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 30.11.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • "Wort am Sonntag" bekommt neue Sprecherin
  • Sozialdienst katholischer Frauen kritisiert Abschaffung des Paragraphen 219a
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Internationaler Aktionstag 'Cities for Life' von Sant Egidio
  • Caritas International zur Situation in Syrien
  • Miesmuschel-Saison in den Monaten mit "R" am Ende
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Internationaler Aktionstag 'Cities for Life' von Sant Egidio
  • Caritas International zur Situation in Syrien
  • Miesmuschel-Saison in den Monaten mit "R" am Ende
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…