Bischof Jung: Kirchliche Angebote brauchen mehr Qualität
Bischof Jung: Kirchliche Angebote brauchen mehr Qualität
Bischof Franz Jung
Bischof Franz Jung

23.09.2019

Bischof Jung: Kirche wird wie Unternehmen beurteilt Braucht es mehr Marketing?

Kirche muss nach Auffassung des Würzburger Bischofs Franz Jung mehr auf die Qualität seiner Angebote achten. Gerade junge Menschen zwischen 14 und 28 Jahren würden kaum angesprochen.

Bei kirchlichen Angeboten muss nach Auffassung des Würzburger Bischofs Franz Jung auf die Qualität geachtet werden. Letztlich werde die Kirche von den Gläubigen in dieser Hinsicht wie jedes andere Unternehmen beurteilt, sagte Jung bei einer Zusammenkunft von 130 Mitgliedern diözesaner Gremien am Wochenende in Eisingen bei Würzburg.

"Für junge Menschen zwischen 14 und 28 Jahren haben wir zu wenig zu bieten", stellte der Bischof fest. "Dabei sind das biografisch besonders wichtige Jahre."

Außerdem müssten Bistum und Caritas enger zusammenarbeiten, "um dort zu sein, wo es brennt und Menschen in Notlagen sind". Bei den Gottesdienstzeiten und -formen regte Jung eine stärkere Mitgliederorientierung und Vielfalt an. Zudem sprach er sich dafür aus, alle Mitarbeiter - auch die Verwaltungskräfte - als "erste Missionare" in den Blick zu nehmen.

Würzburger Diözesanrat: "Das Marketing fehlt"

Im Zentrum des Treffens stand die Beschäftigung mit einer Anfang Mai vorgelegten Studie Freiburger Sozialforscher zur künftigen Entwicklung der Kirche bis 2060. Demnach muss das Bistum Würzburg mit einem Rückgang der Katholiken von derzeit rund 734.000 auf 511.000, vielleicht sogar auf 349.000 rechnen. Die Kirchensteuereinnahmen werden der Prognose zufolge um 13 Prozent sinken, wobei die Kaufkraft um 40 Prozent niedriger sein werde als 2017.

Der Vorsitzende des Diözesanrats, Michael Wolf, sagte, es gehe nicht primär um das Geld. Viel dramatischer sei die sinkende Zahl der Kirchenmitglieder. "Das Marketing fehlt", beklagte er.

Viele Taufen im Bistum Würzburg

Positiv hebt sich das Bistum Würzburg im Bundesvergleich bei den Taufen ab. Fast 90 Prozent aller katholischen Eltern ließen ihre Kinder taufen, deutlich mehr als in vielen anderen Diözesen, hieß es. Es stelle sich die Frage, "wie gehen wir mit dieser großen Kontaktmöglichkeit um", sagte Bischof Jung.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 15.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Ein halbes Jahr nach dem Brand: Wie sieht es in Notre Dame aus?
  • Das Leben als Blinde in einer Großstadt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gedenkgottesdienst in Halle
  • "Grüne Damen" feiern 50jähriges Bestehen
  • Trierer "KulturKapellen"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gedenkgottesdienst in Halle
  • "Grüne Damen" feiern 50jähriges Bestehen
  • Trierer "KulturKapellen"
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff