Beschädigtes Kreuz über Mossul
Beschädigtes Kreuz über Mossul
Erzbischof Ludwig Schick
Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick

18.08.2019

Erzbischof Schick ruft zu Einsatz für verfolgte Christen auf Jesus ist "nicht im Himmelbett gestorben"

Was macht die Göttlichkeit Gottes aus? Und was die Menschlichkeit der Menschen? Auf Facebook hat Erzbischof Schick sich zum Missbrauch an Gott und der Verfolgung von Christen geäußert.

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat zum Einsatz für verfolgte Christen aufgerufen. Es gelte, ihnen weltweit durch Gebet, Hilfeleistungen, politische und publizistische Aktivitäten beizustehen, schrieb Schick am Sonntag auf Facebook.

Wer sich für Christen einsetze, müsse zugleich für die Würde und Grundrechte aller Menschen eintreten. "Das verlangt die Göttlichkeit Gottes und die Menschlichkeit der Menschen, für die Jesus sich hat kreuzigen lassen." Jesus sei "nicht im Himmelbett gestorben".

Gegen die Vereinnahmung Gottes

Die "Göttlichkeit Gottes", so erläuterte Schick, bestehe darin, dass es "nur einen Gott aller Menschen und der ganzen Schöpfung" gebe.

"Wer Gott zum Gott einer Nation, einer Ethnie oder auch einer Religion, einer Zeit und Kultur macht, begeht das Verbrechen des Missbrauchs Gottes, vergeht sich gegen die Göttlichkeit Gottes." Verbrechen gegen die Menschlichkeit der Menschen seien seit 1945 auch in der internationalen Rechtsprechung bekannt.

Christenverfolgung in absolutistischen Systemen

Christen, die die Göttlichkeit Gottes und die Menschlichkeit der Menschen einforderten, gerieten oft in Bedrängnis, so der Erzbischof.

"In autokratischen und absolutistischen Systemen genügt dafür oft schon, sich als Christ zu bekennen." Wo Christen verfolgt würden, seien auch andere Menschen und Gruppen gefährdet.

 

(KNA)

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Ab Montag, 16. September wieder jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.09.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Alt und weise - Senioren geben ihr Wissen weiter
  • Gärtnern als spirituelle Erfahrung
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Leben in Fülle – Altenpastoral im Erzbistum Köln
  • Muttertag, Vatertag, "Oma-und-Opa-Tag"?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Leben in Fülle – Altenpastoral im Erzbistum Köln
  • Muttertag, Vatertag, "Oma-und-Opa-Tag"?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff