Bienen sammeln sich an einer Wabe
Bienen sammeln sich an einer Wabe
Bischof Gebhard Fürst hält einen Holzrahmen mit Bienen in den Händen
Bischof Gebhard Fürst hält einen Holzrahmen mit Bienen in den Händen

03.06.2019

Bistum Rottenburg-Stuttgart will bis 2050 klimaneutral sein Bienenvölker auf dem Bischofshaus

Mit einem Klimaschutzkonzept möchte das Bistum Rottenburg-Stuttgart klimaneutral werden. Nicht nur die Kirchengemeinden vor Ort betrifft das Vorhaben. Auch auf dem Haus von Bischof Fürst zeigt sich die Initiative: es wird zu einem Zuhause für Bienen.

Dies entspricht im Vergleich zum Jahr 2015 einer Reduzierung der Emissionen um 85 Prozent, wie Bischof Gebhard Fürst am Montag vor Journalisten erläuterte.

"Fridays for Future" sei wichtiges Signal

Fürst gratulierte dabei auch der "Fridays for Future"-Initiative, weil sie "Druck ausübt". Der Bischof nannte es ein wichtiges Signal, dass bei der Wahl in der Europäischen Union (EU) die Zustimmung für die Partei stark zugenommen habe, die sich besonders im Kampf gegen den Klimawandel engagiere.

Leitprinzip des Handelns im Bistum ist laut Fürst, ökologische, soziale und ökonomische Entscheidungen zu verbinden. Die entsprechenden Leitlinien wenden sich an die Kirchengemeinden vor Ort, die Dekanate und an die Bistumsverwaltung. Unterstützt sieht sich Fürst durch Papst Franziskus und dessen Umwelt-Lehrschreiben "Laudato si".

15 Millionen Euro eingeplant

Im Doppelhaushalt für das laufende und das kommende Jahr sind für das diözesane Klimaschutzkonzept 15 Millionen Euro eingeplant. Zwölf Millionen Euro davon sind für bauliche Maßnahmen und energetische Sanierungen vorgesehen. Drei Millionen werden für sonstige Projekte verwandt.

Fürst präsentierte zugleich eine umweltfreundliche Initiative an seinem Bischofshaus: Auf dem Flachdach des Komplexes wurde im Winter mit dem Bau einer rund 170 Quadratmeter großen Grünfläche begonnen, die verschiedenen Insekten ein Zuhause bieten will. Im Garten wohnen jetzt vier Bienenvölker mit jeweils rund 40.000 Insekten.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 11.07.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Stadionpfarrer Frankfurt - Fußball ohne Gesang und Emotionen?
  • Anno Domini: Der Schutzpatron Europas
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Colonia Latina Tour: Interview mit Kim Moralles
  • Sang und Klangfestival startet heute digital
  • 50 Jahre Trennung der Beatles
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Colonia Latina Tour: Interview mit Kim Moralles
  • Sang und Klangfestival startet heute digital
  • 50 Jahre Trennung der Beatles
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…