Stempelset mit der Aufschrift "Kirchenaustritt"
Stempelset mit der Aufschrift "Kirchenaustritt"
Bischof Wolfgang Ipolt
Bischof von Görlitz, Wolfgang Ipolt

04.04.2019

Bischof Ipolt zu Kirchenaustritten "Nie der richtige Weg"

Von der Kirche enttäuschte Menschen sollen bleiben - dazu ermutigt der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt. "Ich bin überzeugt: Austritt ist nie der richtige Weg", sagte er.

Der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt sagte am Donnerstag im Interview der in Leipzig erscheinenden Kirchenzeitung "Tag des Herrn" (online). Er rief dazu auf, stattdessen den "Reinigungsprozess" der Kirche gemeinsam voranzutreiben. Jeder solle nach seinen Kräften dabei mithelfen.

"Verlieren uns in einzelnen Dingen"

"Wir merken an den aufgedeckten Untaten in der Kirche, dass es tatsächlich eine Sünde gegen die Kirche gibt - denn jetzt sind alle Glieder der Kirche mit betroffen und in Haft genommen." Die Kirche brauche daher jeden, "der es ernst mit dem Glauben meint".

Mit Blick auf mögliche Änderungen der kirchlichen Sexualmoral oder der Verpflichtung der Priester zur Ehelosigkeit sagte Ipolt: "Ich habe die Sorge, dass wir manchmal zu viel von äußeren Veränderungen und Reformen sprechen und uns in einzelnen Dingen verlieren."

Europa stehe vor der Aufgabe einer neuen Evangelisierung. "Die Kirche ist allein dazu da, dass Gott und seine Anliegen vernehmbar werden. Wie das geschehen kann, muss zu jeder Zeit neu bedacht werden", so der 65-Jährige.

"Sehnsucht nach Vertiefung des Lebens"

Entsprechend müsse die Priesterausbildung "immer wieder evaluiert werden". Es gebe bei Christen und Nichtchristen "eine echte Sehnsucht nach Vertiefung des Lebens. Dafür sollte der Priester ansprechbar und bereit sein".

Vieles, was ein Pfarrer früher allein gemacht habe, könne er "delegieren und Frauen und Männern aus der Gemeinde anvertrauen". Das Bistum stehe vor der Herausforderung, künftig "mit weniger Personal und auch geringeren finanziellen Ressourcen die Seelsorge in einem großen Gebiet gestalten zu müssen".

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 04.07.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…