Bischof Ackermann
Bischof Ackermann

07.02.2019

Bischof Ackermann: Zölibat ist "wertvolle Lebensform" Nicht per se Auslöser von Missbrauch

Der Missbrauchsbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz, Stephan Ackermann, verteidigt den Zölibat. "Ich halte ihn für den Dienst des Priesters für eine wertvolle Lebensform", sagte der Trierer Bischof.

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hält die Ehelosigkeit bei Priestern "für eine wertvolle Lebensform". Wäre der Zölibat für katholische Geistliche nicht verpflichtend, würde "diese Lebensform verschwinden", so Bischof Stephan Ackermann in einem Interview mit der in Ulm erscheinenden "Südwest Presse". 

Es wäre aus seiner Sicht naiv zu denken, dass die katholische Kirche vor Missbrauch sicher wäre, wenn sie das Gebot der Ehelosigkeit für Geistliche aufgeben würde. Wer ehelos lebe, komme dann schnell in den Verdacht, "dass bei ihm etwas nicht stimmt".

Auswahl von Priestern wichtig

Forschungen hätten ergeben, dass der Zölibat nicht per se der Auslöser von Missbrauch sei. "Das würde ja auch dem Befund widersprechen, dass Missbrauch am häufigsten im familiären Umfeld geschieht", sagte Ackermann, der auch Missbrauchsbeauftragter der Deutschen Bischofskonferenz ist.

Doch die Forscher hätten auch gesagt, dass der Zölibat in Kombination mit bestimmten Faktoren zum Risiko werde. "Deshalb ist die Auswahl, die Ausbildung und die Begleitung von Priestern so wichtig", sagte der Missbrauchsbeauftragte.

Wie kann Zöibat gelebt werden?

Zum Zölibat gehöre eigentlich eine gemeinschaftliche Form des Lebens, wenn auch nicht in Form einer eigenen Familie. "Wenn die Kirche am Zölibat festhält, muss sie Möglichkeiten aufzeigen, wie der Zölibat gelebt werden kann, auch um den Einzelnen vor Ausbrennen, dem Abgleiten in Sucht oder Einsamkeit zu schützen", so Ackermann.

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hatte der "Zeit"-Beilage "Christ und Welt" (Donnerstag) gesagt, mittelfristig sei eine Abkehr vom Pflichtzölibat in Deutschland denkbar. Die Verpflichtung zur Ehelosigkeit als einzigem Weg werde dann "möglicherweise der Vergangenheit angehören", so Kohlgraf. Er würde es begrüßen, wenn es unterschiedliche Zugangswege zum Priesteramt gebe.

Ständiger Rat der Deutschen Bischofskonferenz

Ende Januar sagte Ackermann nach einer Sitzung des Ständigen Rats der Deutschen Bischofskonferenz, er wolle demnächst das Gespräch mit dem Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, suchen. Dabei werde unter anderem "über die Kriterien und Standards für eine unabhängige Aufarbeitung sowie zur Überprüfung des Verfahrens für Leistungen in Anerkennung zugefügten Leids beraten". 

Der Ständige Rat wurde 1974 eingerichtet, um die Vollversammlung der deutschen Bischöfe von laufenden Aufgaben zu entlasten und eine kontinuierliche Beratung der Diözesanbischöfe zu gewährleisten. Im Rat ist jede Diözese durch den Bischof mit Sitz und Stimme vertreten. 

(epd, KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 15.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Zwei Jahre nach dem Brand in der Kathedrale Notre Dame in Paris
  • Malteser Integrationsdienst: Katholischer Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus
  • 15. April 1951 – erstes SOS-Kinderdorfhaus
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katholische Unternehmerin: Darum sind Frauen die Verliererinnen der Corona-Pandemie
  • Auferstehung nach dem Brand? Notre Dame 2 Jahre danach
  • Körpersprachen-Experte: Laschet vs. Söder
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katholische Unternehmerin: Darum sind Frauen die Verliererinnen der Corona-Pandemie
  • Auferstehung nach dem Brand? Notre Dame 2 Jahre danach
  • Körpersprachen-Experte: Laschet vs. Söder
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Posaunist der Berliner Philharmoniker wird Diakon
  • "Conflict Studies and Peace Building" - Frieden studieren in der Friedenstadt Osnabrück
  • Gewalt gegen Frauen in der Kirche: Neues Angebot für Opfer
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Posaunist der Berliner Philharmoniker wird Diakon
  • "Conflict Studies and Peace Building" - Frieden studieren in der Friedenstadt Osnabrück
  • Gewalt gegen Frauen in der Kirche: Neues Angebot für Opfer
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!