Blick von der Küche auf den Hildesheimer Dom
Blick von der Küche auf den Hildesheimer Dom
Heiner Wilmer, Hildesheimer Bischof und...
Heiner Wilmer, Hildesheimer Bischof

08.12.2018

Bistum will auch 2019 schwarze Zahlen schreiben Sparen trotz Haushaltsüberschuss im Bistum Hildesheim?

Das Bistum Hildesheim plant für 2019 mit einem Haushaltsüberschuss von 7,7 Millionen Euro. Der entsprechende Wirtschaftsplan sei einstimmig gebilligt worden, hieß es in einer Pressemitteilung. Auf das Bistum kommen aber nicht nur rosige Zeiten zu.

Der Etatentwurf des Bistums Hildesheim habe Bistumsangaben nach ein Volumen von 241 Millionen Euro und liege damit gut 6 Millionen Euro über dem von 2018. Haupteinnahmequelle sei die Kirchensteuer, die wie im laufenden Jahr mit 168 Millionen Euro geplant ist. 

In die mittelfristige Finanzplanung eingeflossen seien demnach Investitionen in Höhe von 30 Millionen Euro für Hildesheimer Schulen, vor allem für die Marienschule. Noch nicht berücksichtigt ist ein geplanter Turnhallen-Neubau am Schulstandort Bremerhaven. Dafür sollen in einer Sonderrücklage für Baumaßnahmen 3,5 Millionen Euro ausgewiesen werden.

Mehr Rückstellungen nötig

Der so positiv anmutende Jahresabschluss 2018 hat aber auch Schattenseiten: So wird er belastet – sowie die Abschlüsse der kommenden Jahre – durch weitere Rückstellungen für die Versorgungsverpflichtungen des Bistums. Zwar wurden diese Verpflichtungen schon 2017 ausreichend bilanziert, heißt es aus Hildesheim. Mittlerweile gebe es aber neue Berechnungen über Sterblichkeit und Invalidität, die zu höheren Rückstellungen Anlass geben.

Trotzdem ist Sparen angesagt

Angesichts sinkender Kirchenmitgliedszahlen sei mit sinkenden Kirchensteuern zu rechnen, mahnte der Finanzdirektor vor dem Kirchensteuerrat. Nach vorläufigen Berechnungen der Universität Freiburg werde die Zahl der Katholiken bis 2057 von heute knapp 600.000 auf dann 390.000 zurückgehen. Für das Bistum bedeutet das einen Einkommenseinbruch in Höhe von gut 40 Prozent.

Bischof Wilmer versicherte deswegen in einem Grußwort, er wolle zügig gemeinsam mit dem Kirchensteuerrat "und vielen anderen" Weichenstellungen für die pastoralen Schwerpunkte der nächsten Zeit vornehmen. Inwiefern und aus welchen Bereichen sich das Bistum zurückziehen werden müsse, sagte er aber nicht. 

Lösung in der Not: Ökumene?

Der Generalvikar des Bistums, Weihbischof Bongartz, forderte, die Kirche müsse sich mit den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auseinandersetzen.  Dies geschehe bislang zu wenig, beispielsweise wenn es um eine pluralistische Gesellschaft, um Digitalisierung oder künstliche Intelligenz gehe. "Wir müssen die Gesellschaft verstehen lernen", sagte Bongartz.

Er wies darauf hin, dass die Christen in Deutschland in fünf Jahren eine Minderheit bilden werden. Die Entwicklung der pastoralen Strukturen müsse daher zwingend ökumenisch gestaltet werden.

(bihi)

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.02.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Vor dem Antimissbrauchsgipfel im Vatikan
  • Wider der Frühjahrsmüdigkeit
  • Quo vadis deutsch-amerikanische Freundschaft?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff