Naumburger Dom
Naumburger Dom
Naumburger Dom
Naumburger Dom

21.10.2018

Festakt für neues Unesco-Weltkulturerbe Naumburger Dom Ein Schatz für Naumburg und die Menschheit

Die Aufnahme des Naumburger Doms in die Unesco-Welterbeliste wird am Sonntag mit einem Festakt gefeiert. Die Präsidentin der Deutschen Unesco-Kommission sagte, die Auszeichnung sei auch eine große Verpflichtung.

Die Anerkennung des Naumburger Doms als Unesco-Welterbe ist am Sonntag mit einem Festakt und Bürgerfest in der Saalestadt gefeiert worden. Die Präsidentin der Deutschen Unesco-Kommission, Maria Böhmer, sagte anlässlich der Übergabe der Anerkennungsurkunde in Naumburg, die Unesco habe damit die universelle Bedeutung des Naumburger Doms anerkannt.

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) zeigte sich hocherfreut. Die Menschen seien sich der herausragenden Bedeutung des Naumburger Doms für die Region und für die Architekturgeschichte der Menschheit sehr bewusst. Die Landesregierung werde auch in Zukunft die Erhaltung und Vermittlung "dieses einzigartigen Baudenkmals" unterstützen, so Haseloff. Haseloff verwies weiter auf das innovative und integrative Potenzial der Kultur. Viele europäische Erinnerungsorte leisteten dabei einen wichtigen Beitrag zur Standortbestimmung

Auch Verantwortung

Böhmer sieht in der Auszeichnung des Naumburger Doms als Unesco-Weltkulturerbe eine große Verpflichtung. "Mit dem Titel geht der Schutz und Erhalt der Welterbestätte einher", sagte Böhmer im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Der Naumburger Dom sei jetzt nicht nur allein ein Schatz für Naumburg. Er gehöre zum Erbe der Menschheit.

Mit dem Welterbestatus sei der Auftrag verbunden, ein entsprechendes Bildungs- und Kommunikationskonzept zu erarbeiten. Dies sei "eine Chance, gerade junge Menschen für das Welterbe zu begeistern, ihnen die gemeinsamen Wurzeln vor Augen zu führen und sie an die Zukunft denken zu lassen", sagte Böhmer anlässlich der Übergabe der Anerkennungsurkunde der Unesco am Sonntag. Im Juli hatte das Welterbekomitee den Dom als 44. Unesco-Welterbestätte in Deutschland ausgezeichnet.

"Eintauchen in die Geschichte und die Botschaften"

Böhmer betonte, der Namburger Dom habe nicht nur eine kunsthistorische Ausnahmestellung, er stehe auch für das gemeinsame europäische kulturelle Erbe. Das müsse künftig noch stärker in den Blick gerückt werden. "Wenn man vom Naumburger Meister spricht, dann geht es um Bildhauer und Steinmetze, die damals eine herausragende Stellung hatten. Sie wanderten von Frankreich, über Mainz bis Naumburg. Es geht dabei um unsere gemeinsamen kulturellen Wurzeln in Europa." Dieses gerade in der heutigen Zeit noch stärker zu thematisieren, könne auch den europäischen Gedanken stärken, so Böhmer.

Zugleich rechnet die Präsidentin der Deutschen Unesco-Kommission damit, dass sich nun viele Menschen dafür entscheiden werden, das Welterbe zu besuchen, "um einzutauchen in die Geschichte und in die Botschaften, die sie vermittelt". Der Naumburger Dom sei in eine wunderbare Kulturlandschaft eingebettet, die auch davon profitieren werde, fügte sie hinzu. Manche Welterbestätten würden unter einem regelrechten Besucheransturm leiden. "Es kommt daher darauf an, auf sanften Kulturtourismus zu setzen", unterstrich Böhmer.

(epd)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Pfingsfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 26.05.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Judith Döker - Drei Fragen:Glück
  • KJG und ihre ungewöhnliche Verlosungsaktion
  • Filmfestspiele von Cannes und die Ökumenische Jury
  • Infos aus Äthiopien – Interview mit Erzbischof Heße
  • 40 Jahre Altentheater im Freien Werkstatt Theater zu Köln
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff