Spitzen des Limburger Doms
Spitzen des Limburger Doms

21.05.2018

Neues Magazin im Bistum Limburg Publikation begleitet Veränderungsprozesse in der Diözese

"Netz" - so heißt das neue Magazin im Bistum Limburg, das an Pfingsten zum ersten Mal erschienen ist. Das Heft informiert über die vielen Veränderungen und über die neuen Wege, die die Diözese in der Seelsorge gehen will.

Es blickt auf den Wandel, den die Gründungen von Pfarreien neuen Typs mit sich bringen, die Kraft kosten, aber auch Energien freisetzen. Und es blickt auf den Weg der Kirchenentwicklung (Leitwort: Mehr als du siehst), den das Bistum gehen will und der einlädt, eine Antwort auf die Frage zu finden, für wen die Kirche heute da ist.  
 
"Netz" steht für Vernetzung und Perspektivwechsel
 
Im Magazin wird von pastoralen Aufbrüchen, von der Suche nach dem Neuen, das schon da ist oder wachsen könnte, berichtet. Es lädt den Leser ein, mitzugestalten und mit dem Redaktionsteam in einen Dialog darüber zu kommen, was sich vor Ort in den Pfarreien tut, welche Fragen sie mit Blick auf die Zukunft der Kirche umtreiben oder auch darüber, was gelingt und was eben nicht.

Der Name des Magazins "Netz" macht deutlich, dass es sich als dialogisches Medium versteht, das auf ein Mitein¬ander mit den Lesern setzt und sich mit ihren Themen, Anregun¬gen und Anfragen vernetzen möchte. Das Bild des Netzes steht auch für den Perspektivwechsel, den Veränderung und Kirchen¬entwicklung dringend brauchen. Es knüpft an die biblische Erzählung an, in der die Jünger enttäuscht nach einer langen Nacht der Arbeit mit leeren Netzen ans Ufer zurückkehrten. Jesus ermutige sie, erneut aufzubrechen und ihr Netz zur anderen Seite auszuwerfen. Ihr Vertrauen auf das Wort Jesu war nicht vergebens und sie kehrten mit vollen Netzen zurück (vgl. Joh 21,6).

Verständlich, auffallend, nah am Leser
 
"Netz" bietet den Lesern Hintergrundinformationen, Hilfestellungen und Best-Practice-Beispiele aus der Diözese und darüber hinaus. Das Heft lädt zum Dialog ein und regt zu theologischer Reflexion ein. Es beschreibt den Haltungs- und Perspektivwechsel, den die Kirche in Zukunft braucht und will das Interesse an Kirchenentwicklung wecken. Gemacht ist "Netz" für alle, denen die Kirche am Herzen liegt und die in Pfarreien, Kirchorten und Institutionen aktiv sind oder es werden wollen.

Es ist ein Magazin für alle, die mitgestalten oder sich einbinden lassen wollen. Das Redaktionsteam hat genau diese Nutzer im Blick. Die Beiträge sind nah an den Lesern. Sie sind einladend, verständlich und nützlich. Auffallend sind die ansprechende Gestaltung und der hohe Bildanteil. Das Magazin lässt Menschen in Porträts und Interviews zu Wort kommen. Zudem finden sich Reportagen und Features, Fotostrecken und Erfahrungsberichte im Heft. Ganz bewusst wird es auch Meinungsbeiträge und eine Kolumne von Autoren aus dem Bistum und darüber hinaus geben.
 
Das neue Magazin wird zweimal im Jahr erscheinen. Die nächste Ausgabe ist zum ersten Advent geplant. "Netz" vernetzt sich mit den anderen Kommunikationskanälen des Bistums und hat eine eigene Webseite. Unter www.mehr-als-du-siehst.de stehen Berichte, Informationen, Videos und vieles mehr bereit.

Weltjugendtag in Panama

Panama

"Loss mer singe för doheim"

Die große Loss mer singe Radioparty am 25. Januar ab 18 Uhr nur im DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wort des Bischofs - Das Buch

Alle Impulse aus den Jahren 2017/18 jetzt auch als Buch!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.01.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Kölner Katholiken feiern Friedensgottesdienst im Dom
  • "Überwältigend!" - Gastfreundschaft bei Tage der Begegnung begeistert
  • Mehr Öko! - "Wir haben es satt"-Demo am Samstag in Berlin
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt
  • Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB) zu 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Care for Integration – Geflüchtete werden Altenpflegehelfer
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt
  • Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB) zu 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Care for Integration – Geflüchtete werden Altenpflegehelfer
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 100 Jahre Bauhaus: Diakonissen-Mutterhaus Elbingerode ist einziges Bauhaus Kloster in Deutschland
  • Grüne Woche in Berlin: Gepa zu Armutsbekämpfung
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 100 Jahre Bauhaus: Diakonissen-Mutterhaus Elbingerode ist einziges Bauhaus Kloster in Deutschland
  • Grüne Woche in Berlin: Gepa zu Armutsbekämpfung
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Mehr Öko! - "Wir haben es satt"-Demo am Samstag in Berlin
  • Kölner Katholiken feiern Friedensgottesdienst im Dom
  • Care for Integration – Geflüchtete werden Altenpflegehelfer
  • Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB) zu 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.