Erste Blumen liegen an dem Brunnen des Kiepenkerls
Erste Blumen liegen an dem Brunnen des Kiepenkerls
Thomas Sternberg
Thomas Sternberg

08.04.2018

ZdK-Präsident nach Auto-Attacke in Münster "Große Solidarität hat mich sehr bewegt"

Nach der Auto-Attacke machten sich am Samstag viele Münsteraner auf, um Blut für die Opfer zu spenden. Auch Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der Katholiken. Er war sehr beeindruckt von der großen Solidarität, sagte er im Interview.

DOMRADIO.DE: Wie haben Sie reagiert, als Sie von dem Anschlag erfahren haben?

Sternberg (Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, ZdK): Ich bin zur Uniklinik gefahren und wollte Blut spenden. Und als ich dort ankam, sah ich, dass eine über 100 Meter lange Menschenschlange schon vor dem Eingang stand und zum Blut spenden gekommen war. Eine solch große Solidarität der Bürger hier - das hat mich schon sehr bewegt.

DOMRADIO.DE: Beileidsbekundungen gibt es aus Kirche und Politik. Was denken Sie, wie wird Münster mit dem Unglück umgehen?

Sternberg: Als erste Reaktion ist der Gottesdienst heute Morgen im Deutschlandfunk um 10 Uhr aus dem Dom übertragen worden. Heute Abend wird um 19:30 Uhr im Dom ein ökumenisches Abendgebet stattfinden zum Gedenken an die Opfer und mit der Bitte um Genesung für die Kranken. Ich glaube, das ist das, was man in einer solchen Situation am ehesten tun kann.

DOMRADIO.DE: Im Moment schaut man sowieso auf Münster, Sie bereiten den Katholikentag vor. Das Motto "Suche Frieden" bekommt für Münster jetzt eine ganz andere Bedeutung, oder?

Sternberg: Es schärft es noch einmal an, denn es ging uns immer um mehr, als um "Friede, Freude, Eierkuchen" und auch um mehr, als nur den politischen und zwischenstaatlichen Frieden. Man sieht, Frieden ist nicht nur ein Thema des Äußeren, sondern auch des Inneren – es geht viel um den inneren Frieden. Und es ist auch der Friede des einzelnen Menschen mit sich selbst. Wie kann man in einem Leben, in das plötzlich der Tod einbrechen kann, in das plötzlich ein Unfall einbrechen kann, das wir nicht ständig steuern und bestimmen können - wie kann man da auch seinen Frieden mit sich selbst und letztlich auch den Frieden mit Gott finden?

DOMRADIO.DE: Am 9. Mai wird der Katholikentag in Münster stattfinden. Wird sich etwas an der Veranstaltung ändern - auch beim Thema Sicherheit?

Sternberg: Wir haben selbstverständlich höchste Sicherheitsstandards. Viele Besucher der Weihnachtsmärkte in Münster werden sich vielleicht gewundert haben, dass so viel Polizei zu sehen war und es so viele Absperrungen gab. Sie werden jetzt verstehen, warum das alles so sein muss. Das Sicherheitskonzept für die Stadt steht, das ist sehr ausgefeilt. Man kann davon ausgehen, dass alles menschenmögliche getan wird, um die Sicherheit des Katholikentages zu gewährleisten.

Ich darf auch sagen, das nutzt den Opfern leider nichts, eine gewisse Erleichterung ist schon da, dass das ganze Geschehen nicht in diese grässliche Spirale von Gewalt und Terror hineingehört, die durch den islamistischen Terrorismus ausgelöst worden ist. Die Einzeltat eines offensichtlich Wahnsinnigen – das sind Dinge, vor denen wir nie und nirgendwo gefeit sind.

Das Interview führte Carsten Döpp.

(DR)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Katholische Verbände fordern bezahlbaren Wohnraum
  • Wohnungsnot: Wien zeigt, es geht auch anders
  • Papstreise ins Baltikum steht kurz bevor
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    22.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 8,4–15

  • Buch Mormon von Joseph Smith
    22.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Das Buch Mormon

  • Spätsommerfrühherbst
    23.09.2018 07:10
    WunderBar

    Die Spätsommerfrühherbstfamili...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen