01.03.2018

Abstimmung über "Hitler-Glocke" in Herxheim wird wiederholt Wegen eines Formfehlers

Der Ortsgemeinderat im pfälzischen Herxheim am Berg muss nochmals darüber abstimmen, ob die sogenannte Hitler-Glocke im Turm der protestantischen Jakobskirche hängenbleiben soll oder nicht. Warum? Bei der ersten Abstimmung wurde etwas vergessen. 

Ursache sei ein Formfehler in der Gemeinderatssitzung vom vergangenen Montagabend, sagte Jörg Heidemann, der Sprecher der Verbandsgemeindeverwaltung Freinsheim, am Donnerstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Ortsbürgermeister Georg Welker (parteilos) kündigte als Termin dafür die Gemeinderatssitzung am 12. März an.

Geheime Abstimmung war fehlerhaft

Der Gemeinderat von Herxheim am Berg im Landkreis Bad Dürkheim hatte sich intern darauf geeinigt, geheim abstimmen zu lassen. Für eine geheime Abstimmung wäre allerdings ein offizieller Beschluss des Gremiums mit einer Zweidrittelmehrheit notwendig gewesen, da das Vorgehen von der Gemeindeordnung abweiche, sagte Heidemann.

Dieses sehe ansonsten eine offene Abstimmung per Handzeichen vor. Entsprechende Anträge habe es aber nicht gegeben. Die Aufhebung des Gemeinderatsbeschlusses werde derzeit vorbereitet, sagte Heidemann.

Mit zehn Ja- und drei Nein-Stimmen hatte das Gremium am Montagabend beschlossen, dass die 1934 gegossene Glocke mit der Inschrift "Alles fuer's Vaterland - Adolf Hitler" in der evangelischen Kirche hängen bleiben soll. Damit folgte es den Empfehlungen der Glockensachverständigen der pfälzischen Landeskirche, Birgit Müller.

Ortsbürgermeister trat während der Debatte zurück

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, kritisierte die Entscheidung scharf. Sie mache ihn fassungslos und zeuge von einer tiefen Respektlosigkeit gegenüber allen Opfern des Nationalsozialismus. "Wie eine Kirchenglocke, die einem der größten Menschheitsverbrecher der Geschichte gewidmet ist, mit dem Christentum vereinbar sein soll, ist mir ein Rätsel", sagte Schuster.

Seit Sommer vergangenen Jahres erregt die Glocke in dem rund 800 Einwohner zählenden Herxheim am Berg die Gemüter und macht bundesweit Schlagzeilen. Im Laufe der Debatte musste der Vorgänger Welkers als Ortsbürgermeister wegen relativierender Aussagen über die NS-Zeit zurücktreten. Seit September 2017 ist die Glocke stillgelegt.

Die Evangelische Kirche der Pfalz befürwortet den Austausch von Glocken mit anstößigen Inschriften aus der Zeit des Nationalsozialismus. Zur finanziellen Unterstützung betroffener Gemeinden stellt die Kirche 150.000 Euro zur Verfügung.

(epd)

Adventskalender

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.12.
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…