23.02.2018

Bischof Genn plädiert für "Kulturwandel" im Bistum Münster Experimente wagen

In den Augen von Bischof Genn ist die Kirche keine Volkskirche mehr. Vielmehr müsse sie sich zu einer "Kirche des Volkes Gottes" weiterentwickeln, erläutert der Bischof im Vorwort einer Broschüre an alle Seelsorger.

Die am Freitag veröffentlichte Broschüre für Seelsorger motiviert Gemeinden dazu, auch die der Kirche fernstehenden Menschen mit Gott in Berührung zu bringen, Experimente zu wagen und besonders junge Menschen anzusprechen.

Eine Kirche der Beziehung sein

Genn ruft die Gemeinden auf, stärker eine Kirche der Beziehung zu sein – durch neue Leitungsmodelle auf Ebene der Pfarreien und Gemeinden, verlässliche inhaltliche Schwerpunktsetzungen und Gottesdienste, die nah am Leben der Menschen dran sind. Es werde keine weiteren Zusammenführungen von Pfarreien geben, heißt es. Und jede Pfarrei werde auch künftig einen leitenden Pfarrer haben.

Gemeinden könnten künftig von einem Team von freiwillig Engagierten geleitet werden, die vom leitenden Pfarrer beauftragt werden.

Fernstehende und Suchende ansprechen

Laut Broschüre sollen die Gemeinden nach individuellen Wegen der Kirche vor Ort zu suchen und "eine Kultur der Beziehung" fördern. Dies beziehe sich sowohl auf den innerkirchlichen Bereich wie auf Fernstehende und Suchende. Nach außen dürfe Kirche nicht als ab- und ausgrenzend, sondern als beziehungsfördernd erfahren werden, heißt es weiter.

"Menschen, die der katholischen Kirche fernstehen, erfahren diese zu wenig als eine Kirche, die an ihnen Interesse zeigt und für sie da ist, wenn sie sie brauchen." Selbstkritisch wird eingeräumt, dass in der Vergangenheit manches geschehen sei, was Vertrauen erschwert und Beziehung gestört habe. Vor allem im Zuge der Pfarrei-Fusionen seien Beziehungen beschädigt worden oder gar zerbrochen.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 15.08.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Mariä Himmelfahrt - Kräuter und Festgottesdienst
  • Momente, die zählen - Roger Willemsen
  • Heilige Mechthild von Magdeburg
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Mariä Himmelfahrt - Kräuter und Festgottesdienst
  • Momente, die zählen - Roger Willemsen
  • Heilige Mechthild von Magdeburg
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…