Erzbischof Stefan Heße
Hamburgs Erzbischof Stefan Heße

03.02.2018

Erzbischof Heße fordert missionarische Kirche "Eine lebendige Kirche sein"

In einem am Samstag veröffentlichten Hirtenwort hat der Hamburger Erzbischof Stefan Heße die Katholiken im Erzbistum dazu angehalten, missionarische Kirche zu sein. Missionarisch tätig zu sein bedeute in diesem Kontext aber nicht, zu missionieren.

Hamburgs Erzbischof Stefan Heße hat die Katholiken im Erzbistum aufgefordert, missionarische Kirche zu sein. "Ich bin überzeugt: Wir können hier im Norden eine lebendige Kirche sein, eine Kirche mit einer Mission - auch mit weniger finanziellen Mitteln", heißt es in einem am Samstag veröffentlichten Hirtenwort. Notwendig seien Aufbruch und Lebendigkeit in den Gemeinden und Orten kirchlichen Lebens. Heße veröffentlichte das Hirtenwort zum "Pastoralen Orientierungsrahmen", der ebenfalls an diesem Wochenende veröffentlicht wurde. Das Dokument legt die künftige Ausrichtung der Seelsorge im Norden fest.

Der Aufbruch ist heute

Heße ging auch näher auf die schwierige wirtschaftliche Lage der Erzdiözese sein. Zur Abwendung größerer Schäden seien weitreichende Entscheidungen notwendig, warb er um Verständnis. Die Aufgabe von Schulen sei eine davon. "Die Entscheidungen schmerzen - auch mich", so Heße. Das Erzbistum hatte die Schließung von bis zu 8 seiner 21 Schulen in der Stadt bekanntgegeben. Dagegen gibt es Proteste. Gespräche über Alternativen laufen. Der am Freitag veröffentlichte Finanzbericht weist einen Fehlbetrag von 278 Millionen Euro aus.

Zum Fest des Heiligen Ansgars erinnert Heße in dem Hirtenbrief an das Wirken des Bistumsgründers. Dieser habe sich im neunten Jahrhundert aus Frankreich in den Norden aufgemacht, um das Evangelium zu verkünden. "Heute ist der Aufbruch, sind das Loslassen und Losgehen unser Auftrag", schreibt der Erzbischof. Das müsse nicht gleich eine weite Reise bedeuten, sondern beginne im Alltag.

Weltweit vernetzt sein

Nach dem "Pastoralen Orientierungsrahmen" will die katholische Kirche in der Hansestadt verstärkt Armen und Kranken helfen und somit "an die Ränder der menschlichen Existenz gehen". Zugleich wird die Notwendigkeit zum Dialog "nach innen und außen" sowie der Kooperation betont. Orte des kirchlichen Lebens und der Seelsorge müssten vernetzt und Hilfen auch zusammen mit anderen religiösen und gesellschaftlichen Akteuren angeboten werden.

Hervorgehoben wird auch der Einsatz für die Umwelt. Zudem wolle gerade das Erzbistum Hamburg als Kirche in der Diaspora enge Beziehungen zur Weltkirche und zu den ausländischen Katholiken vor Ort pflegen. "In dieser geschwisterlichen Perspektive lernen wir, auf neue Weise Kirche zu sein." Die Leitfrage, die ihr Wirken durchziehe, müsse lauten: "Wie sollen wir missionarisch Kirche sein?" Allerdings bedeute missionarisch tätig zu sein nicht zu missionieren, stellt das Papier heraus. Christen böten den Glauben in aller Freiheit und respektierten jeden Einzelnen "unabhängig von der Erwartung, dass Menschen sich der Kirche zuwenden".

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 30.11.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • "Wort am Sonntag" bekommt neue Sprecherin
  • Sozialdienst katholischer Frauen kritisiert Abschaffung des Paragraphen 219a
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Internationaler Aktionstag 'Cities for Life' von Sant Egidio
  • Caritas International zur Situation in Syrien
  • Miesmuschel-Saison in den Monaten mit "R" am Ende
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Internationaler Aktionstag 'Cities for Life' von Sant Egidio
  • Caritas International zur Situation in Syrien
  • Miesmuschel-Saison in den Monaten mit "R" am Ende
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…