Gerhard Ludwig Kardinal Müller
Kardinal Müller

30.07.2017

Kardinal Müller zu Besuch in seiner alten Heimat "Ich kann mich vor Einladungen kaum retten"

Kurienkardinal Müller hat am Sonntag sein früheres Bistum Regensburg besucht - zum ersten Mal seit seiner Entlassung aus der Glaubenskongregation. Im Gespräch mit Journalisten zeigte er sich gelassen.  

Mit mehreren hundert Gläubigen feierte Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller (69) am Sonntag eine Wallfahrts-Festmesse im oberpfälzischen Sulzbach-Rosenberg im Bistum Regensburg. Vor Journalisten gab er anschließend Auskunft zu seinen Zukunftsplänen. "Ich kann mich vor Einladungen aus der ganzen Welt nicht retten", sagte er. 

Es gebe Anfragen für Vorträge und Publikationen, außerdem sei er noch in mehreren Kongregationen vertreten und habe als Theologe genug zu tun, fügte Müller hinzu. Gleichzeitig machte er deutlich, dass es auch künftig nicht zu seinen Aufgaben gehöre, den Papst öffentlich zu kritisieren. Nach seiner Entpflichtung vor einem Monat hatte der Kurienkardinal zunächst den Stil, mit dem Franziskus dies getan habe, als inakzeptabel bezeichnet.

Gott schenkt sich den Menschen

In seiner Predigt erinnerte Müller daran, dass der christliche Glaube nicht im Widerspruch zum natürlichen Wissen stehe. "Durch den christlichen Glauben verlieren wir nichts, Gott schenkt sich den Menschen." Wer sich heute frage, wer Jesus Christus eigentlich sei, der komme zu der Antwort, dass er der wahre Retter und Befreier jedes Menschen sei.

Der Kardinal wird in diesem Jahr noch öfter ins Bistum Regensburg kommen. Am 26. November begeht er im Regensburger Dom den 15. Jahrestag seiner Bischofsweihe. Der frühere Münchner Dogmatikprofessor und Mainzer Diözesanpriester war von 2002 bis 2012 Bischof von Regensburg. Papst Benedikt XVI. holte ihn als Präfekt der Glaubenskongregation in den Vatikan. Ende Juni wurde er nach fünfjähriger Amtszeit durch seinen bisherigen Sekretär ersetzt, den spanischen Erzbischof Luis Francisco Ladaria Ferrer (73).

 

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 28.09.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Sondierungsgespräche: Jetzt sind FDP und Grüne am Ruder
  • Was sagt Laschets Heimatpfarrer zum Ausgang der Wahl?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!