Privatschule
Privatschule

17.07.2017

Jesuiten verurteilen pauschales Misstrauen gegen freie Schulen "Es braucht mehr und nicht weniger Vielfalt"

Eine Studie sieht Mängel bei der Kontrolle von Privatschulen in Berlin und Hessen. Die Bildungseinrichtungen seien zu teuer und zu exklusiv. Pädagogen des Jesuitenordens warnen vor einem "pauschalen Misstrauen". 

Nach der Privatschulstudie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) haben Pädagogen des Jesuitenordens "pauschales Misstrauen gegen freie Träger" zurückgewiesen. Stattdessen sei mehr Kooperation zwischen Staat und freien Trägern erforderlich, schreiben Klaus Mertes, Tobias Zimmermann und Johann Spermann in einem Gastbeitrag für den Berliner "Tagesspiegel" am Montag.

"Es braucht mehr und nicht weniger Vielfalt, um mehr soziale Durchlässigkeit zu schaffen", fordern sie. Angesichts wachsender Schülerzahlen sei nicht mehr Regulierung, sondern mehr Unterstützung zivilen Engagements und mehr Partizipation erforderlich. Mertes leitet das Internat Sankt Blasien im Schwarzwald, Zimmermann das Berliner Canisius-Kolleg und Spermann das Zentrum für ignatianische Pädagogik.

Zu teuer und zu exklusiv

Die am vergangenen Donnerstag veröffentlichte WZB-Studie kritisiert am Beispiel von Berlin und Hessen, dass der Zugang zu Privatschulen zu wenig reguliert und kontrolliert werde. Deshalb könnten viele Kinder aus einkommensschwachen Familien keine Privatschule besuchen. So hielten in Berlin fast nur Schulen mit religiös-weltanschaulicher Ausrichtung die staatlichen Vorgaben für das Schulgeld ein.

Wenn der Staat die Privatschulen zu wenig fördere, "bleibt den Trägern gar nichts übrig, als die Beiträge für die Eltern zu erhöhen", betonen die Jesuiten. So spare in Berlin der Staat bei Schülern 30 Prozent der Kosten, wenn sie eine Schule in freier Trägerschaft besuchten. Die Autoren wenden sich auch gegen Forderungen an die Privatschulen, die Sozialstruktur der Schülerschaft zu veröffentlichen. "Unter dem Vorwand staatlicher Lenkungsinteressen" würde dies ganze Schulen, "ob staatlich oder in freier Trägerschaft", stigmatisieren. Die Jesuiten kritisierten "moralisch aufgeladene Bildungsdebatten, die ganze Milieus als 'bildungsfern' stigmatisieren".

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Die Weltkirche im Rücken - Bonifatiuswerk über Papstreise nach Litauen
  • Gespräch zum Tagesevangelium mit Dr. Thomas Sparr
  • Ausblick auf die Deutsche Bischofskonferenz in Fulda - Gespräch mit Ingo Brüggenjürgen
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 40 Jahre Weltkulturerbe - Aachener Dom
  • Buch Mormon- Eine religiöse Schrift reist durch die Jahrtausende
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 40 Jahre Weltkulturerbe - Aachener Dom
  • Buch Mormon- Eine religiöse Schrift reist durch die Jahrtausende
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    22.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 8,4–15

  • Buch Mormon von Joseph Smith
    22.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Das Buch Mormon

  • Kühe beim Almabtrieb
    23.09.2018 00:00
    Alle Wetter!

    4. September-Woche: Engel, fet...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen