Georg Bätzing bei seiner Bischofsweihe und Amtseinführung
Georg Bätzing bei seiner Bischofsweihe und Amtseinführung

04.06.2017

Bischof Bätzing über die Bedeutung von Pfingsten "Gottes Geist bewegt das Innerste"

Pfingsten ist für Bischof Georg Bätzing ein Fest der großen Dankbarkeit. Darüber hat er in seiner Predigt am Pfingstsonntag im Hohen Dom zu Limburg gesprochen.

"Gott bewirkt, was er versprochen hat. Die Saat, die mit dem Weizenkorn Jeus in die Erde gelegt worden ist, ist aufgegangen und sie wächst. Der Geist des Auferstandenen weht, wo er will, und trägt die Botschaft und die Boten in jeden Teil der Welt", sagte der Limburger Bischof am Pfingstsonntag, im Hohen Dom zu Limburg.

Pfingsten sei so etwas wie ein früher Erntedank, nicht für ein Naturereignis, sondern für das gnädige und barmherzige Wirken Gottes. Gottes Geist bewirke das Äußerste, denn er bewege das Innerste.

Glauben kann jeder

In der Predigt blickte Bätzing auf die beiden biblischen Texte des Tages und legte deren Unterschiedlichkeit aus. In der Apostelgeschichte (vgl. Apg 2, 1-11) werde das Pfingstgeschehen, die Sendung des Heiligen Geistes, theatralisch beschrieben. Von Brausen, Sturm und Feuer, von Getöse, Staunen und Bestürzung über die redegewandten galiläischen Fischer sei hier zu lesen.

Der Text mache deutlich, dass Jesus nicht im Tod bleibe. Gott habe in aufgeweckt und die Jünger bezeugen es. "In Jesus erfüllen sich die Verheißungen Gottes. Er ist alle Hoffnung wert. An ihm hängt die Welt wie an einem Faden", erklärte Bätzing. Wie am Anfang der Schöpfung sende Gott seinen Geist wieder aus, diesmal um zu sammeln, was gottlos verloren und in Schuld verstrickt schien. Gerettet werde der, der glaubt. Dies könne jede und jeder. 

Liebe bringt die Kirche zusammen

Ganz anders hingegen sehe die Pfingsterzählung beim Evangelisten Johannes (vgl. Joh 20, 19-23) aus. Hier sei noch nichts von Aufbruchsstimmung und missionarischen Elan zu spüren. Die Furcht sei noch mitten unter den Jüngern spürbar. Erst als der Auferstandene in ihre Mitte trat und sie ihn daran erkannten, dass sich Frieden ausbreitete, keime Hoffnung und Zuversicht auf.

Jesus hauche seinen Geist aus und dadurch werde – wie schon am Kreuz – sein Innerste offengelegt. Dieses Innere sei die Liebe, bis in den Tod. Die Liebe, die sich verschenke. Liebe, die nichts für sich behalte, nicht einmal das eigene Leben. "Liebe die mich meint und dich; die uns zusammenbringen will als Kirche", so der Bischof. 

Neu durch den Geist

Der Geist Gottes bewege, ermögliche Veränderung und schaffe alles neu. Daran habe sich seit der Zeit der Jünger nichts verändert. Die Pfingstbotschaft sei aktuell. Bischof Bätzing erinnerte daran, dass jeder getaufte und gefirmte Christ in diese großartige Bewegung hineingenommen sei und Verantwortung dafür trage.

"Gott hat seine guten Gaben in uns eingepflanzt. Wenn wir die Gaben Gottes in uns wachsen lassen. Wenn wir dem Herrn unser Innerstes hinhalten, indem wir beten und die Sakramente seiner Zuwendung empfangen; wenn wir Menschen der Kirche sind, die einander sehen, suchen und bestärken, dann werden wir selber staunen, wie kräftig die Bewegung weitergeht, die an Pfingsten begonnen hat", sagte Bätzing.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Diasporasonntag - Junge isländische Kirche auf katholisch
  • Trauer einer Mutter - Käthe Kollwitz und der 1. Weltkrieg
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Welttag der Armen - Misereor Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel
  • Leben für den Friedhof - Das Berliner Friedhofs-Café finovo
  • Kölner Oper wird UNICEF-Pate
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Welttag der Armen - Misereor Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel
  • Leben für den Friedhof - Das Berliner Friedhofs-Café finovo
  • Kölner Oper wird UNICEF-Pate
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Welttag der Armen - Misereor Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel
  • Leben für den Friedhof - Das Berliner Friedhofs-Café finovo
  • Kölner Oper wird UNICEF-Pate
18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • "Guter Klang ist alles!" - Interview mit dem Barockgeiger Florian Deuter
  • Geistliche Musik von Christoph Grauper und Max Reger
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Ensemble Harmonie Universelle
    18.11.2018 20:00
    DOMRADIO Musica

    "Extreme Ausdrucksfähigke...

  • Hochaltar im Hochchor mit Dreikönigenschrein
    18.11.2018 22:00
    DOMRADIO Chorvesper aus dem Kölner Dom

    "Die Hungernden beschenkt...

  • Msgr. Christoph Biskupek
    19.11.2018 07:45
    Evangelium

    Monsignore Christoph Biskupek

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen